LeobenMit Bildung die eigene Karriere befeuern

Frauen mit Bildung zu versorgen, dieses Ziel hat sich der Verein Nowa gesetzt. In Leoben wird nun ein kostenloser Lerntreff gegründet.

Verein Nowa, Bettina Ploberger
Bettina Ploberger organisiert den Lerntreff in Leoben © Martina Marx
 

Wie ermöglicht man Frauen Bildung, die keinen Zugang zu Bildung haben? Diese Frage versucht der gemeinnützige Verein Nowa zu beantworten. „Unser Angebot wendet sich an Frauen, die etwa nach einer langen Pause wieder ins Berufsleben einsteigen wollen. Oder an Frauen, die nicht beim AMS gemeldet sind“, erklärt Bettina Ploberger von Nowa. Auch Migrantinnen und dequalifiziert beschäftigte Frauen versucht Nowa bei der Weiter- und Fortbildung zu unterstützen.

„Im Grunde geht es darum, Frauen in allen Fragen des Berufslebens zu unterstützen. Der Zugang zu beruflicher Bildung soll erleichtert werden, um so etwa die Einkommenssituation zu verbessern“, sagt Ploberger. Nowa handelt im Auftrag des Landes Steiermark, das dem Verein für 2018 aufgetragen hat, die Region Leoben bildungstechnisch zu erschließen. Ein erster Schritt ist die Einrichtung eines Lerntreffs, eine erste Infoveranstaltung dazu wird es am kommenden Dienstag in Leoben geben (siehe Infokasten). „Es ist nicht einfach mit den betroffenen Frauen in Kontakt zu treten, das wollen wir mit dem Infonachmittag schaffen.“

Um die Situation im Bezirk zu erkunden, hat man sich regionale Akteurinnen als Unterstützerinnen geholt. Das sind Frauen, die im Bezirk verankert sind und um die Probleme ihrer Mitbürgerinnen wissen. In Leoben sei etwa die Kinderbetreuung mäßig ausgebaut, der Zugang zu öffentlichen Verkehrsmitteln oft schwierig und die Beschäftigungsverhältnisse häufig auf Männer ausgelegt – Stichwort Schichtarbeit. All diese Dinge würden die Organisation des Arbeitsalltags schwierig machen. „Auch der Umgang mit neuen Medien ist für viele eine Herausforderung“, schildert Ploberger die Erkenntnisse.

Gemeinsam lernen

Im Zuge eines Lerntreffs können sich die Frauen regelmäßig treffen. Und gemeinsam lernen. In EDV-Kursen etwa Textverarbeitung, den Umgang mit dem Computerprogramm Excel oder wie man im Internet recherchiert. „Wie mache ich mein Handy zu einem Wissensmedium? ist eine simple Frage, die wir zu beantworten versuchen“, sagt Ploberger. Aber auch individuelle Beratung wird angeboten, wie etwa Bewerbungstrainings. „Im Grunde geht es darum, den Frauen den beruflichen Alltag durch Bildung zu erleichtern.“

Dass dieses Konzept funktioniert, zeigt der Bezirk Hartberg-Fürstenfeld. Dort werden Lerntreffs seit 2012 veranstaltet. In Leoben soll, wenn alles gut geht, ab Juli gemeinsam gelernt werden. Lerntreffs sollen in weiterer Folge in Trofaiach und Eisenerz entstehen. „Erste Gespräche haben wir geführt“, erzählt Ploberger.

Frauen-Lerntreff

Wann: 19. Juni, von 16.30 Uhr bis 18 Uhr
Wo: Café Mitt’n drin, Peter-Tunner-Straße 4, Leoben
Wer: Veranstaltet wird der Lerntreff vom Verein Nowa und der Partnerorganisation akzente. Das Angebot richtet sich an berufstätige Frauen wie auch an Wiedereinsteigerinnen sowie an nicht beim AMS gemeldete Frauen.

Kommentieren