Mit Musik bringt er die Oberlandhalle zum Kochen

Christoph Kohlbacher (19), Schüler aus St. Peter-Freienstein und begeisterter Musikfan, organisiert heuer schon zum zweiten Mal das School's Out-Festival in der Oberlandhalle Leoben.

© Andreas Schöberl
 

Der Erfolg machte ihn sicher. 300 Musikfans bevölkerten im vergangenen Jahr beim ersten School's Out-Festival die Oberlandhalle in Leoben. Ein guter Grund für Organisator Christoph Kohlbacher (19) aus St. Peter-Freienstein, heuer noch ein Schäuferl nachzulegen. "Nicht nur alle Kosten waren gedeckt, sondern es ist sogar ein kleines Plus herausgekommen, das jetzt als Startkapital in die zweite Auflage des School's Out-Festivals in Leoben einfließt", meint Kohlbacher. Praktisch im Alleingang hat der Schüler der HAK Eisenerz ein knackiges Programm zusammengestellt, das die Herzen vieler junger Musikfans höher schlagen lassen wird (siehe Infokasten rechts unten). Die Mischung ist ausgewogen. Und zwar nicht nur der Stilmix, sondern auch die Herkunft der Bands - genau die Hälfte sind Lokalmatadore aus Leoben und Bruck. "Wir wollen bewusst regionale Bands unterstützen und ihnen die Chance geben, vor größerem Publikum aufzutreten", so Kohlbacher. Namhafte Headliner zu bekommen, kostet freilich auch eine Stange Geld: "Das Festival wird von Leoben, Trofaiach und Unternehmen aus der Region gesponsert und unterstützt", erzählt Kohlbacher. Der Gewinn solle wiederum als Startkapital für das Festival im Jahr 2014 dienen.

Im Alleingang

Kohlbacher zieht bei der Organisation die Fäden: "Der Großteil der Arbeiten wird von mir erledigt auch für den Webauftritt, die Werbung und die Produktion des Videotrailers bin ich selbst verantwortlich." Trotz allem Engagement könne man ein Festival dieser Dimension nicht ganz alleine auf die Beine stellen, räumt Kohlbacher ein: "Ich werde von meiner Familie und Freunden toll unterstützt. Beim Festival selbst werden etwa 20 meiner Leute in der Oberlandhalle mithelfen." Jan Hofmann, ein Freund aus Trofaiach, und Christian Seidinger aus Bruck, der das Logo für das Festival entworfen hat, sowie die Veranstalter des Overdrive-Festivals und die Stadt Leoben seien unverzichtbare Helfer.

Kohlbacher ist selbst begeisterter Musikfan - einer der wichtigsten Gründe für ihn, sich die enorme Arbeit für die Organisation und Abwicklung des Festivals wieder anzutun: "Außerdem lerne ich im IT-Zweig der HAK Eisenerz das Gestalten von Websites und das Arbeiten mit Videos. Das Plakat und den Videotrailer für das Festival selbst zu designen, ist für mich also auch gleich eine praktische Übung", meint Kohlbacher, der selbst Gitarre spielt - allerdings eher nur hobbymäßig und mit Freunden.

Ins Showbusiness

Beruflich will er künftig auf jeden Fall in Richtung Showbusiness gehen: "Ich möchte die FH Kufstein absolvieren, und zwar die Fachrichtung Sport-, Kultur- und Veranstaltungsmanagement. Zuerst allerdings steht nach der Schule das Bundesheer an." Die Organisation des School's Out-Festivals werde sich wohl in seinen Bewerbungsunterlagen positiv machen, hofft Kohlbacher.

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.