AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

'Ich bin Steiermark'Steiermark-Imagefilm räumt weiter Preise ab

Preisregen für den neue Steiermark-Imagefilm „Ich bin Steiermark“: In Portugal gewann der Clip den bereits vierten Award.

Eibinger-Miedl und Neuhold mit Produzent Schlamberger (Mitte) und den Darstellern Grieshofer (l.) und Guhl (r.) © Steiermark Tourismus/Loder
 

Der neue steirische Imagefilm "Ich bin Steiermark" von Michael Schlamberger überzeugt weiter auch international die Tourismusprofis: Nach dem Platinum Remi Award beim International WorldFest Filmfestival in Houston, Texas konnte der Film nun Silber beim Finisterra Arrábida Film Art & Tourism Festival in Portugal in der Kategorie Werbung ergattern. Beim Dalmatia Film Festival wurde er im August nominiert und gezeigt, und kam ins Finale, das im Oktober stattfindet. 

Dies ist mittlerweile der vierte Filmpreis neben bislang sechs Nominierungen bei Filmfestivals.

Das ist der Imagefilm:

„Wer bin ich?“ fragt die Steiermark – übrigens eine „Sie“! – im neuen Tourismusfilm. Für den Zweiminüter, der ab sofort etwa bei internationalen Tourismusmessen zu sehen sein wird, hat Produzent Michael Schlamberger (ScienceVision Filmproduktions GmbH) nicht nur überwältigende Bilder eingefangen, sondern auch waschechte Steirer in Szene gesetzt, darunter etwa "Platzhirsch"-Dirndldesignerin Bettina Grieshofer, Bergführer René Guhl (Leiter der Alpinschule „Bergpuls“ in Liezen und Einsatzleiter der steirischen Bergrettung), Winzerin Tamara Kögl und Maler Gerald Brettschuh.

"Die Steirer sind echt coole Typen", ist Schlamberger mit seinen "Hobby-Models" zufrieden: Der international tätige Filmproduzent aus Gratwein-Straßengel - er ist mit der mehrfach preisgekrönten „Universum“-Produktion "Zurück zum Urwald - Nationalpark Kalkalpen" sogar für einen Emmy-Award nominiert - hat sich in "einem sehr aufwändigen Ausschreibungsverfahren" (Zitat Steiermark-Tourismus-Chef Erich Neuhold) gegen mehr als 20 Filmproduktionsfirmen aus dem In- und Ausland durchgesetzt. Die Dreharbeiten für „Ich bin Steiermark“ starteten dann bereits im Juli 2017, um Aufnahmen aus allen Jahreszeiten zu bekommen.

Bei der Weltpremiere im Oktober 2018 im Grazer UCI-Annenhofkino schwärmte auch Tourismuslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl über das Ergebnis: "Das sind wirklich Bilder, die man mit nachhause nimmt."

Geschnitten wurden übrigens drei Versionen - zwei Zweiminüter, je für Sommer und Winter und eine längere Version, die alle Jahreszeiten beinhaltet.

Mehr zum Thema (3bad6a87)

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

zwerg2706
0
4
Lesenswert?

Ich bin Steiermark!!

Das ist soooooo ein schöner Film!!!!

Antworten