AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Sommergespräch aus der SüdsteiermarkSänger Peter Kraus: "Die Fans lassen mich einfach nicht ruhen"

Rock-‘n’ Roll-Legende Peter Kraus, Inbegriff für Immer-Jung, über volle Konzerthäuser, Freud und Leid eines Winzers, die (vorläufige) Abschiedstournee, den 80. Geburtstag und die goldene Hochzeit 2019.

Entertainer Peter Kraus ganz entspannt vor seinem Domizil in der Südsteiermark © Helena Wallner
 

Ihr Lebensmittelpunkt liegt am Luganersee und in Gamlitz. Wie teilt sich die Präsenz auf?
Peter Kraus: Meine Aufenthalte in Gamlitz sind auch an den Weingarten gekoppelt. Also, September, Oktober und das Frühjahr sind Fixtermine. Wir verbringen aber auch wunderbare Winterzeiten in Gamlitz. Im Tessin wird es wegen der Bautätigkeiten immer enger und lauter. Ruhe und Frieden wie früher gibt es nicht mehr.


Was macht die Faszination Südsteiermark aus?
Wenn man in der Steiermark lebt und sich keine Nachrichten ansieht, möchte man glauben, die Welt ist in Ordnung. Ich liebe hier einfach die Weite. Mit dem Oldtimer, ohne Gegenverkehr stundenlang herum zu fahren, wo gibt es das denn noch?


Wann und wie haben Sie diesen Fleck entdeckt?
Das ist der Südsteiermark Classic zu danken. Mit meinem Salzburger Beifahrer bin ich diverse Male im Oldtimer durchgegondelt. Da haben wir beschlossen, wir kaufen ein Anwesen. Es hat aber nicht gleich geklappt und ich bin wieder ausgestiegen. Der Kollege hat dann das hier gefunden, umgebaut und restauriert. Als er es verkaufen wollte, habe ich zugegriffen.

Peter Kraus mit Winzer Manfred Tement im Weingarten Foto © Privat


Vor zwei Jahren gab es mit einer großen Tournee den Bühnenabschied. Jetzt waren Sie wieder fleißig unterwegs.
Die Fans lassen mich einfach nicht ruhen. Da ich immer schon auf meine Fans gehört habe, was soll ich da machen (lacht schallend)? Die Bühnenshow, die ich nicht nur mit meinen Hits, sondern auch mit meinen Lieblingssongs aus den wilden 50er- und 60er-Jahren gestaltete, kam sensationell an.


Sie hätten in der ausverkauften Wiener Stadthalle beim Seniorenpublikum manchen Herzschrittmacher ins Stottern gebracht, schrieb die Kritik.
Speziell in Deutschland ist auch viel Jugend dabei. Zum einen singe ich aktuelle Popsongs in meinem Stil. Und natürlich gibt es auch die klassische Geschichte, dass die Tochter die Mama begleitet, um den Sänger zu sehen, der einst in deren Schlafzimmer hing.


Was steht in nächster Zeit an?
Es nützt nichts, es kommt 2019 im Oktober, November wieder eine Abschiedstournee.

Zur Person

Peter Kraus wurde am 18. März 1939 als Sohn eines österreichischen Regisseurs und Kabarettisten in München geboren.
1953 erste Filmrolle in „Das fliegende Klassenzimmer“.


Im Jahr 1956 wurde er beim ersten öffentlichen Auftritt als Sänger entdeckt. Mit seinen großen Erfolgen in den 60er-Jahren prägte er musikalisch eine ganze Generation.


Insgesamt verkaufte er mehr als 17 Millionen Tonträger. In den 70er Jahren macht er sich mit TV-Shows, als Drehbuchautor und Produzent einen Namen.Er lebt in der Südsteiermark und am Luganersee.


Peter Kraus ist Rock’n’Roller, deutscher Elvis, Schmusesänger, Entertainer, Schauspieler, Moderator, Produzent, Maler, Rallyefahrer . . . ganz schön viel.
Für mehr als 60 Jahre Arbeit gar nicht so arg, oder? Ist ja eine lange Zeit. Ich bewundere Menschen, die ein Leben lang nur einer Sparte treu bleiben. Ich konnte das nicht. Udo Jürgens etwa produzierte hochwertige Hitschlager. Oder nehmen wir die Conny (Froboess Anm. d. Red.), die als junges Mädchen bereits wusste, dass sie das ganze Theater-Repertoire durchspielen möchte. Schon mein Vater war ein „Hansdampf in allen Gassen“. Er hat mir gesagt: „Wenn du diesen Beruf machen willst, dann sollst du einem Apothekerschrank gleichen, in jeder Lade muss etwas drinnen sein, das du kannst.“


Wie geht es eigentlich dem Winzer Kraus am Labitschberg?
Ich bin sehr glücklich, nicht davon leben zu müssen. Es ist ein hartes Geschäft, du bist immer in der Warteposition, was das Wetter mit dir macht. Man muss schnell sein und schnell entscheiden können. Das bewundere ich an den Weinbauern. Es macht mir Spaß, dass ich das miterleben darf. Manfred Tement hat mir sehr geholfen, ich habe ja auch nichts gewusst, außer, dass ich den Wein gern getrunken habe.

Peter Kraus begeistert nach wie vor das Publikum Foto © Jürgen Fuchs


Sie werden im kommenden Jahr 80 Jahre alt und feiern goldene Hochzeit mit Ehefrau Ingrid.
Im Hinterkopf hatte ich immer, du musst jung bleiben für dein Publikum. Rezepte gibt es eigentlich nicht. Es war eine tolle Sache, Ingrid zu finden, die so wie ich der Ruhe den Vorzug gibt. Dadurch ist eine sehr gute Ehe entstanden. Wir haben uns noch immer viel zu sagen.


Was wir noch fragen möchten, auch wenn es nervt: Wie geht es Ihrer Schulter?
Eigentlich gut, eine Operation war ja nicht notwendig und ich habe einen sensationellen Physiotherapeuten gefunden, einen Berliner. Und jetzt kommt es – er lebt in Gamlitz, so ein Glück. Wir trainieren regelmäßig.

Kommentare (1)

Kommentieren
pppp54
1
4
Lesenswert?

Wann wird dieser Beitrag

endlich entfernt?

Antworten