Deutscher Satire-Preis"Prix Pantheon": Jurypreis für junge Steirerin Lisa Eckhart

Neben Neben Mittermeier (Sonderpreis ) und dem Schweizer Trio Starbugs Comedy (Publikumspreis) wurde die Berlinerin mit Leobener Wurzeln mit dem deutschen Kabarett-, Comedy- und Satirepreis ausgezeichnet.

© Schell
 

Lisa Eckhart, Kabarettistin aus Berlin mit Leobener Wurzeln, wurde gestern, Mittwoch, in Bonn mit dem Jurypreis des deutschen Satirepreises "Prix Pantheon" ausgezeichnet. Nachdem Michael Mittermeier bereits vor einigen Wochen der Sonderpreis zugesprochen wurde, fand nun der finale Wettbewerb statt.

Der deutsche Kabarett-, Comedy- und Satirepreis wird in drei Kategorien vergeben und ist mit insgesamt 10.000 Euro dotiert. Den Publikumspreis erhielt das Schweizer Trio "Starbugs Comedy". Die 1992 in Leoben geborene Kabarettistin Lisa Eckhart gewann in der Kategorie "Frühreif und Verdorben". In der Begründung der fünfköpfigen Fachjury heißt es: "Himmel und Hölle, Komik und Tragik, Mitleid und Spott liegen in den fein ziselierten Texten von Lisa Eckhart ganz nahe beieinander." Für ihr Programm "Als ob sie Besseres zu tun hätten" hatte Eckhart 2016 bereits den Förderpreis des Österreichischen Kabarettpreises erhalten.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.