AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Nach Neuwahl-BeschlussOffener Brief: Voves "enttäuscht" über Schützenhöfer

Altlandeshauptmann Franz Voves (SPÖ) zieht scharf gegen den Neuwahlkurs von Hermann Schützenhöfer zu Felde: Das sei "reine, alte parteipolitische Machtpolitik".

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
STEIERMARK: VOVES (SPOe) / SCHUeTZENHOeFER (OeVP)
Ein Bild aus besseren Tagen: Franz Voves und Hermann Schützenhöfer im Juni 2015 © APA/ERWIN SCHERIAU
 

Die einst bundesweit legendäre politische Freundschaft zwischen Hermann Schützenhöfer und Franz Voves ist vorerst zu Ende: Voves übt in einem Offenen Brief scharfe Kritik an den Neuwahlen im Land. Unterzeichnet hat er mit "Dein enttäuschter Freund Franz Voves".

Kommentare (55)

Kommentieren
Miraculix11
0
1
Lesenswert?

Ich versteh Voves nur zum Teil

Er hat Schützenhöfer zum LH gemacht und gerade deshalb ist es unanständig was Schützenhöfer hier macht. Aber Voves hat das ja damals nur gemacht um schwarz/blau zu verhindern und nun empfiehlt er der Partei keine Koalition mit der ÖVP und fördert somit automatisch schwarz/blau.

Antworten
Platon
1
9
Lesenswert?

His Masters Voice

hat gerufen!
LH Schützenhöfer ist nur dem kurz'schen Befehl aus Wien gefolgt!
Das ist die Realität - so schaut's aus!

Antworten
Lodengrün
2
8
Lesenswert?

Ich war bei Gott kein Fan von Voves

dazu war er mit zu selbstherrlich und sein Ruf wir sollten in die Bäume verschwinden verzeihe ich ihm nie. Hier aber bin ich auf seiner Seite. Herr Schützenhöfer wurde von der SP dahin gesetzt das er im Sinne des Koalitionsvertrages arbeite und etwas bewege. Jetzt mit dem vermeintlichen Kurz Rückenwind, dem Geschmack der Macht auf den Lippen, meint er jetzt den Hit einzufahren, vergisst jeden Handschlag und wirft Regierung, Arbeit und Land hin.
Die VP ist jetzt türkis. Eine schwache, eigentlich keine Farbe, da Zwitter. Symptomatisch für die Partei. Verwaschen,nicht konkret.

Antworten
Nixalsverdruss
3
1
Lesenswert?

An alle Schwarzen und Roten Kampfposter!

Es wäre schön, wenn das Forum von gesteuerten politischen Kampfpostern einigermaßen verschont bliebe!
Nicht, dass Ihr nicht Eure Meinung kundtun sollt - aber lasst den Wahlkampf bitte draußen. Es reicht doch schon, wenn hier polarisiert und polemisiert wird.
Schön wäre es, wenn man hier über die politische Zukunft schreiben könnte ...

Antworten
Holzerl
0
12
Lesenswert?

Bitte

Voraus geschickt: Ich bin seit Jahrzehnten ÖVP Wähler.
Aber: bitte Herr Voves. Kommen Sie zurück, meine Stimme bekommen Sie.
Die Vorverlegung der Wahl ist sinnlos und zäugt von schwachem Charakter, hat nur einen Grund: Machterhaltung!!!

Antworten
ErnstDesLebens69
13
0
Lesenswert?

Wem hilft das?

Dieser offene Brief hilft keinem außer Voves selbst. Dass er kein Schickhofer-Fan ist, ist wohl bekannt. Hier geht es nur um die eigene Ehre.

Antworten
panodedragon6
13
5
Lesenswert?

Fehler Schickhofer

Was bleibt Voves denn anderes übrig? Er muss doch irgendwie seinen Nachfolger unterstützen, denn sonst müsste er sich wohl eingestehen, dass er mit Schickhofer einen Fehler gemacht hat. Meiner Meinung nach wird halt ein Schickhofer nie das Format eines Voves oder auch eines Schützenhöfer erreichen.

Antworten
research12
20
2
Lesenswert?

Das Gestern gegen das Morgen

So despektierlich hat sich gestern Schickhofer gegenüber Schützenhöfer ausgedrückt und damit auch seine innere Haltung gegenüber den Älteren unserer Gesellschaft ausgedrückt. Dass sich mit Voves jetzt einer nach Schickhofers Meinung wirklich Gestriger zu einem pathetischen Brief überreden hat lassen, spricht Bände!

Antworten
Maverrick29
2
25
Lesenswert?

Recht hat er der Franz

Recht hat unser LH a.d. Franz Voves! Dem Schützi geht es nur um Macht und Gier so wie fast allen Schwarzen! Da Basti wird im schon gesagt haben wie er zu tun hat!!!

Antworten
andy379
4
26
Lesenswert?

Diese vorgezogene Wahl ist komplett unnötig

Mutwillig und von Machtgier getrieben vom Zaun gebrochen.
Tatkräftig unterstützt von willfährigen Medien - leider auch von Hrn. Sittinger der Kleinen Zeitung...

Antworten
ErnstDesLebens69
20
5
Lesenswert?

Stimme aus dem off

Voves bleibt jetzt wohl nichts anderes übrig als die Wahlen zu kritisieren. Aber mir scheint er tut das nur seinerselbstwegen und nicht für die SPÖ. Auf Schickhofer hat er in jüngster Vergangenheit ja keine besonderen Lobeshymnen mehr gesungen.
Was es bringt wenn Vorgänger sich einmischen sehen wir ja bei Kern/Rendi-Wagner.

Antworten
voit60
2
15
Lesenswert?

Kameliterplatz

bitte schweigen!

Antworten
ErnstDesLebens69
3
0
Lesenswert?

Was soll das heißen?

Verstehe nicht ganz was damit gemeint sein soll.

Antworten
MrTillman35
14
5
Lesenswert?

Meinung der Gegangenen.

Die Geschichte hat gezeigt - die Kommentare der Gegangenen zeugten noch nie von großer Einigkeit für das Land sondern neigten eher zur Spaltung.
Ob hier auf Druck der Eggenberger Allee agiert wurde? Ein Schelm wer böses dabei denkt.

Antworten
joschi41
2
24
Lesenswert?

Altersstarrsinn

Es erstaunt, was das Alter mit einem sonst honorigen Menschen anstellt. Schützenhöfer, von Wien getrieben, hatte nicht den Mumm sich dagegen zu stellen. Mit Interesse warte ich auf die Reaktion des gemeinen Wählervolkes.

Antworten
voit60
1
10
Lesenswert?

was hätte den bald 68 jährigen auch groß passieren können,

wenn er sich dem Wunsch vom Kurzkanzler widersetzt hätte?

Antworten
Lodengrün
0
10
Lesenswert?

Honorig? Wer?

Das Land, die Arbeit ist ihm Wurst wenn es um Machterhalt geht. Im Alter verfolgt man die wahren Werte. Nicht er. Honorig = edel, Nobel, vornehm, ist das unser LH?

Antworten
tannenbaum
3
27
Lesenswert?

Hat

Voves tatsächlich geglaubt, dass es von Kurz abwärts bis zu letzten Gemeinderat auch nur irgendeinen Schwarzen gibt, den man uneingeschränkt vertrauen kann?

Antworten
tannenbaum
1
14
Lesenswert?

Hat

Voves tatsächlich geglaubt, dass es von Kurz abwärts bis zu letzten Gemeinderat auch nur irgendeinen Schwarzen gibt, den man uneingeschränkt vertrauen kann?

Antworten
ReinholdSchurz
20
5
Lesenswert?

Wenn der Hausverstand fehlt.

Man verschenkt nichts auch nichts gewonnenes, wie schon in meinen letzten Kommentaren gesagt die Schuld liegt ganz allein bie Franz Voves.
Wie er damals selbstgerecht über die Zukunft der SPÖ in der Steiermark agierte war beschämend und einzigartig und gleichzeitig soll er mit seine damaligen Handlanger aus Thörl, Gosdorf und Tieschen die SPÖ verlassen.
Sonst wird man bei Landtagswahl keine Chance haben.🙅🏻‍♂️📬

Antworten
mobile49
3
26
Lesenswert?

intelligenz ist bei den politikern anscheinend nicht mehr gefragt.

derzeit will man nur erfüllungsgehilfen , für was und wen auch immer. traurig , aber leider wahr

Antworten
VH7F
27
5
Lesenswert?

Was hat sich Voves erwartet?

Zusammen bis in alle Ewigkeit?

Antworten
schennijenny
64
15
Lesenswert?

Voves muss...

das doch in der Öffentlichkeit so darstellen! Sonst müsste er eingestehen, dass Schickhofer und die SPÖ Fehler gemacht haben. Scheint auch gekränkte Eitelkeit mitzuspielen!

Antworten
stprei
55
14
Lesenswert?

Taktik

Auch der offene Brief ist Taktik, der die Kommunikation der SPÖ stärkt, eine andere Möglichkeit hätte Vives aus Parteiraison nicht gehabt.
Aber wenn man zwischen den Zeilen liest, merkt man auch, dass er das Vorgehen von Schickhofer nicht gut heißt.

Antworten
Heini10
8
67
Lesenswert?

was du redest...

ich kenne voves persönlich. ihn interessiert die spö, wie sie aktuell läuft, nur peripher. der is wirklich persönlich enttäuscht, weil sein langjähriger partner, dem er zum lh-sessel verholfen hat (nicht die wähler), die ihm geschenkte macht so ausspielt, aus offensichtlich parteipolitischen gründen, zulasten der steirischen bevölkerung...

övp ist ein machtversessener haufen und leider such das grundübel sämtlicher regierungen...

Antworten
stprei
13
3
Lesenswert?

Aha

Anscheinend blenden Sie aus, dass die SPÖ von Schickhofer abwärts überzeugt ist, dass Voves damit kein Geschenk machen wollte, sondern einen verzweifelten Versuch gestartet hat, die SPÖ weiter an den Futtertrögen zu halten, da für die SPÖ sonst keine weiteren Möglichkeiten einer Regierungsbeteiligung bestanden haben. Muchitsch sagte damals: "Die SPÖ hat die Hose herunter gelassen."
Jetzt mit Freigebigkeit und Kulturänderung zu argumentieren, verklärt die Geschichte und negiert, dass die gesamte SPÖ auf Voves beleidigt war.

Aber ihm ist zu Gute zu halten, dass LH Schützenhöfer eine tolle Wahl für die Steiermark war. Die Position unseres Landes gibt ihm Recht.

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 55