Neue ObergrenzeSteiermark liegt 1522 Pflegebetten über eigenem Limit

Am Dienstag trat die strittige Verordnung in Kraft: Der Bedarf an Pflegeheimbetten bis 2025 wird auf 13.507 Betten festgezurrt. Das sind um 1522 Betten weniger, als im Februar 2021 bewilligt waren. Die Reaktionen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Pflegerin und Gepflegte
Pflegerin und Gepflegte © pikselstock - stock.adobe.com
 

Die Verordnung aus dem Ressort von ÖVP-Pflegelandesrätin Juliane Bogner-Strauß trat am Dienstag, 13. Juli in Kraft: Der Bedarf für Pflegeheimbetten - konkret solche, für die die öffentliche Hand den Großteil zahlt - wird auf 13.507 festgezurrt. Das sind um 1522 Betten weniger, als (mit Februar 2021) bewilligt.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

ma12
4
16
Lesenswert?

Gaunereien

Ich bei ein humaner Mensch. Mögen diese Politiker aber nächster Zeit krank werden und ein Pflegebett brauchen >> ABER NICHT BEKOMMEN. Sie sollen am eigenen Leib erfahren wie so etwas ist.

mobile49
1
4
Lesenswert?

die werden ganz sicher ein bett

- nein - ein einzelzimmer bekommen .
und wenn man dafür pfleglinge "auswaggonieren" muss
wetten ?

mobile49
1
0
Lesenswert?

bitte mein posting löschen

die formulierung war nicht in ordnung
danke