AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

HAKELZIEH'NLandesregierung: Das verflixte fünfte Jahr

Vor exakt vier Jahren wählte der Landtag die Regierung Schützenhöfer/Schickhofer. Seither gab es fast nur turbulente Zeiten - und die einst so starke Achse hat sich ziemlich abgenützt.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
© Ballguide/Pajman
 

Hermann Schützenhöfer und Michael Schickhofer feiern heute Beziehungs-„Jahrestag“: Vor genau vier Jahren wählte der Landtag die neue Regierung mit diesen beiden Chefs. Die seither verstrichenen vier Jahre zählen politisch zu den turbulentesten der Republik: zuerst die Flüchtlingskrise im Herbst 2015, dann die kurze Ära von Bundeskanzler Christian Kern, das lange „Sterben“ der Großen Koalition in Wien, die türkise ÖVP-Revolution von Sebastian Kurz, die Neuwahl 2017, die türkis-blaue Bundesregierung und in den letzten vier Wochen der „Ausnahmezustand“ seit dem Ibiza-Video.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Lodengrün
0
2
Lesenswert?

Unser LH plaudert

ständig das sie arbeiten wollen aber selbst seine nächsten Mitarbeiter erzählen das es nur ein Thema gibt: die Wahl. Und er tut auch nichts anderes mehr. Und so ist es. Plaudert das er nicht Nicht weiß ob mit Michi oder Mario, setzt eine riesige Schaltung wo er sich für die ERSTEN 4 Jahre bedankt,.... . Wenn wir uns entsinnen. Das ist lange her da wollte er schon in die Rente, dann schickten sie ihn, die eigenen Leute nach dem Wahldesaster in die Rente, dann durfte er das Schiff nicht verlassen, dann fiel ihm der LH in den Schoß, und nun führt er sich auf wie der Erzherzog selbst.

Antworten
schetzgo
0
7
Lesenswert?

Verleihung an BURDES auf dem Pogusch

warum???

Antworten
Lodengrün
0
1
Lesenswert?

Alles nur Theater

im Sinne der Vermarktung. Als ob Bures uns das gezahlt hätte.

Antworten
Nixalsverdruss
1
2
Lesenswert?

Nicht alles krank reden...

Diese "chronische Harmoniesüchtigkeit", die überall eingefordert wird ist nicht real!
Es gibt Parteien mit unterschiedlichen Zugängen zu Themen - und das ist gut so. Am Ende steht nach jeder Wahl ein Kompromiss, der ausverhandelt wird. Punkt!
Was soll das ganze Gesülze: "Es kracht im Gebälk!" oder "Die Achse hat sich abgenutzt!"
Die Regierungsarbeit funktioniert - und niemand erwartet sich im letzten Jahr einer Legislaturperiode große Wunder!
Dann wird gewählt und es wird verhandelt, welche Partei(en) regieren. Punkt!
Und zum vermeintlichen Brief des Vinzenz Harrer an Wöginger:
Harrer ist alter Wirtschaftskämmerer, der es geschickt verstanden hat, seine eigenen Interessen als Interessen des WB darzustellen. Sein sehnlichster Wunsch nach einem Mandat im Nationalrat oder im Landtag ist gottseidank nie in Erfüllung gegangen. Er ist ein politisches Auslaufmodell - und seiner Aussage möge man diesen Stellenwert geben, den sie wirklich hat: GAR KEINEN!

Antworten
tannenbaum
1
11
Lesenswert?

Bei

der Landtagswahl geht der Deal des Hr. Voves endgültig auf. Nähmlich das abrutschen der SPÖ in die Bedeutungslosigkeit!

Antworten