AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Zusage vom BundUnklarheit über Extra-Millionen für steirische Lawinenschutzbauten

20 Millionen Euro zusätzlich für den Lawinenschutz wurden der Steiermark am Höhepunkt der Schneekrise zugesagt. In einer Anfragebeantwortung durch den Finanzminister klingt das nun etwas anders. Doch der sieht die Aufregung umsonst.

Jetzt weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Ihr Testabo beinhaltet:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel lesen
  • Tägliches E-Paper lesen
  • Smartphone-App uneingeschränkt nützen
  • Test endet automatisch nach 4 Wochen
STEIERMARK: LAWINENABGANG RAMSAU: AUFRAeUMARBEITEN
Ein Hotel in der Ramsau wurde im Jänner von einer Lawine erfasst © APA/EXPA/DOMINIK ANGERER
 

Am Höhepunkt der Schneekrise in der Obersteiermark im Jänner traf Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer in Wien auf Kanzler Sebastian Kurz und Finanzminister Hartwig Löger. Danach verkündete Schützenhöfer via ÖVP-Landespressedienst eine Zusage in der Höhe von 20 Millionen Euro vom Bund für den Ausbau des Lawinenschutzes. "Ich bin dem Bund, insbesondere dem Bundeskanzler sehr dankbar – und wir haben ein Millionenprogramm für die Lawinenverbauung in der Steiermark fixieren können", wurde der Landeschef damals zitiert.

Kommentare (1)

Kommentieren
untrpos
2
4
Lesenswert?

Zusagen gibt immer einen super Artikel

in der Kleinen und in der Krone. Wer von dem Pöbel kann sich da in 4 Monaten schon an sowas erinnern, werden sich die Herren gedacht haben. Danke vielmals Herr LH, von den paar zerquetschten die da für die steiermark übrig bleiben, können wir uns nichtmal einen weidezaun hinstellen.

Antworten