Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

KinderleidLand Steiermark entschädigt Opfer von Gewalt

Die steirische Landesregierung gibt Zahlungen frei und entschuldigt sich bei Steirern, die als Kind in Betreuung unter Landesverantwortung gequält wurden.

Kinder, die im Verantwortungsbereich des Landes Opfer von Gewalt wurden, werden entschädigt © Symbolbild: Fotolia
 

Walfried Jankas Kindheit war ein Martyrium. Seine Mutter war überfordert, so hat ihn die Oma als Baby zu einer Pflegemutter gegeben. Diese war eine verurteilte Kindesmörderin, was das Jugendamt wusste. Sie prügelte ihn, ließ ihn Scheitelknien, fesselte ihn mit den Füßen ans Gitterbett. Kontrollen des Jugendamtes seien stets angekündigt gewesen. Da habe ihn die Pflegemutter herausgeputzt, fürs Amt sei alles bestens gewesen, erzählte der Steirer der Kleinen Zeitung im Vorjahr.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren