AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Strukturreform

Die neuen Namen schallen über den großen Teich

Oberarchivrat Obersteiner wachte über die neuen Namen der Fusionsgemeinden. Sogar die Vereinten Nationen wurden eingeweiht. Die Wahl der neuen Wappen steht aber erst bevor. Von Thomas Rossacher

Jetzt weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Ihr Testabo beinhaltet:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel lesen
  • Tägliches E-Paper lesen
  • Smartphone-App uneingeschränkt nützen
  • Test endet automatisch nach 4 Wochen
Gernot Obersteiner, Geschäftsführer der Ortsnamenkommission
Die Details der Fusionen halten Gernot Obersteiner auf Trab – und bei Laune © Eder
 

Dicke Mauern, ein Ganggewirr und akademische Stille – das Landesarchiv. Dort wirkt der Flachbildschirm zwischen all den Karten, Büchern und dem alten Mobiliar wie ein Fremdkörper im Büro von Gernot Obersteiner. Dieser ist Geschäftsführer der Ortsnamenkommission und infolge der Fusionen ein gefragter Mann. Bis zu den Vereinten Nationen zieht die Reform Kreise.

  • Hintergrund

    Als die Gemeinde Flüssing sich verflüssigt hat

  • NACH FUSIONEN

    Landesspitze will einen Regionalbonus einführen

  • Kommentare (2)

    Kommentieren
    woaheit
    0
    5
    Lesenswert?

    Hr. Obersteiner !

    Der Name St. Barbara im Mürztal war wohl der dämlichste , welcher ihnen eingefallen ist.
    Er ist die Lachnummer im ganzen Mürztal

    Antworten
    99023aff9db074bcf7594c4824120286
    2
    2
    Lesenswert?

    Die Bürger sind die Verlierer

    Die Zeche der Gemeindereform zahlen eindeutig die Bürger. Durch die Zusammenlegungen werden die Wege der Bürger zu ihrer neuen Gemeinde länger, das ergibt höhere Benzinkosten. Auch müssen eventuell eigene Bauämter geschaffen werden, die Termine für Bauverhandlungen werden immer weiter in die Ferne geschoben. Ein neues Wappenschild ist wohl das geringste Übel.

    Antworten