Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Einbruch bei EmissionenWie Corona hilft, Österreichs Klimaziel für 2020 zu retten

Die Coronakrise rettet nicht das Klima, wohl aber dürfte sie sicherstellen, dass Österreich die von manchen schon abgeschriebenen Klimaziele 2020 doch noch erreicht. Die weiteren Aussichten sind allerdings trübe.

Klimaschutzpaket der EU
Österreichs Klimaziele für 2020 dürften nun doch erreicht werden © dpa
 

Der Wirbel war beträchtlich, als Österreich vor elf Jahren seinen Beitrag zum Erreichen der EU-Klimaziele bis 2020 bekannt gab. Um schlanke 16 Prozent sollten die Treibhausgasemissionen in der Republik im Vergleich zum Jahr 2005 absinken. Ein verhältnismäßig bescheidenes Ansinnen, zumal Österreich 2005 einen historischen Höchststand bei den Emissionen erlebt hatte und diese längst wieder im Sinken begriffen waren. Fast ein Selbstläufer sei das Ziel, wie es damals hinter vorgehaltener Hand gerne hieß. Ein Bauchfleck Österreichs wie einst bei den (deutlich ambitionierteren) Kyoto-Zielen sollte damit ausgeschlossen sein.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Hieronymus01
0
3
Lesenswert?

Und die Welt dreht sich auch ohne Flugzeuge am Himmel weiter.

Da hat man auch gemerkt dass Videoonferenzen auch viele Dienstreisen ersetzen können, und der Uraub im Umkreis von 500km auch schön und erholsam sein kann.

Zuckerpuppe1978
1
6
Lesenswert?

... verbessern der CO2 Bilanz ...

... wäre mit einfachen Maßnahmen viel getan.
HomeOffice wäre eine solche.
Leider sind in Österreich, vor allem im ländlichen Bereichen, Usus, dass die "Manager" eher die Aufgabe von Wärtern denn Manager ausüben.
Große Konzerne, wo es viele Standorte gibt, sind hier sehr zurückhaltend.
Aber hier stelle ich mal die Frage, wie viele km würden nicht gefahren werden, würde HomeOffice verstärkt von den Regierenden eingefordert werden.
Hier könnte man den Firmen und auch den Mitarbeitern Anreize bieten, aber da will man nichts wissen davon. Die OMV muss ja auch Gewinne machen.
Zuschüsse für Infrastruktur im Heimbereich wären hier sinnvoll, auch im Hinblick auf HomeSchooling - was noch immer als Damoklesschwert über uns hängt.
Ich für meinen Teil wäre durchaus bereit, auch mehrere Tage der Woche im HomeOffice zu arbeiten.

melahide
0
0
Lesenswert?

Da

ist dann halt die Frage ob jeder/jede die passenden Räumlichkeiten hat und wo es möglich ist. Aber der Trend wäre gut!

„I bin heit Home-Office“ (Gertrude, Reinigungskraft)