AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

StadtbummelExotische Neuerung bei Grazer Szene-Treff

"Humuhumu" heißt die neue Poke-Bar, die beim Frankowitsch ab Februar zusätzlich einziehen.

In der Auslage beim Franktowitsch wird die Neuerung schon angekündigt © MSA
 

Die neue Auslage in der Stempfergasse sagt eigentlich eh schon alles: Symbole kündigen eine Änderung an - ohne das Delikatessengeschäft dahinter zu verdecken. Also: Der Frankowitsch bleibt, wie er ist, bietet aber ab Februar zur Engen Gasse hin einem kleinen Restaurant Unterschlupf - der neuen Poke-Bar Humuhumu.

Dahinter verbergen sich die derzeit angesagten Schüsseln, meist mit Gemüse, Fisch und verschiedenen Verzierungen serviert. In der neuen Grazer Bar werden dies Sophie und Marco Mikulik tun: Das Ehepaar, das sich längst mit der Steak-Boutique und dem Kirby's einen Namen machte, bespielt einen Teil vom Frankowitsch.

„Die Hochzeitsreise führte uns ja nach Hawaii“, so Marco Mikulik. Und beim Verkosten des Nationalgerichts Poke-Bowl (Poke heißt so viel wie „in Stücke geschnitten“) hat man auch eine kulinarische Hoch-Zeit erlebt. Diese wolle man ab 4. Februar möglichst originalgetreu auch in Graz anbieten. Vor Ort - mit einem eigenen Eingang in der Engen Gasse - oder zum Mitnehmen für daheim.

 Frankowitsch, die Campari-Bar und Humuhumu

„Wir freuen uns sehr darauf“, meint Christof Heissenberger im Namen von Frankowitsch und betont: „Vom Sortiment her ändert sich bei uns nichts, Brötchen, Patisserie wie Feinkost gibt es weiter. Auch die Campari-Bar, diese stellen wir jetzt nur um.“ Ach ja: Humuhumu heißt der hawaiianische Nationalfisch, halt abgekürzt.

 

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren