AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Weiterer Laden soll folgenGrazer Innenstadt: 8 Drogerie- und 8 Lebensmittelmärkte auf einer Strecke von 850 Metern

Die Innenstadt der Nahversorger sorgt in der Branche für Diskussionen. Was meinen Sie dazu?

© ballguide/Nicholas Martin
 

Zahlreiche Geschäfte in der Grazer Innenstadt stehen leer – allein in der Herrengasse, Spor- und Murgasse hat die Kleine Zeitung am Freitag sieben freie Flächen gezählt – für die meisten wird noch ein Nachfolger gesucht. Für manch einen Standort hat man bereits einen neuen Mieter gefunden – so ist mit Dunkin’ Donuts der Nachfolger von Hut & Mode mittlerweile bekannt (siehe links). Und gegenüber, am ehemaligen Standort von „Stiefelkönig Spitz“, soll ein Lebensmittelhändler einziehen.

Es wäre der neunte Supermarkt in der Grazer Innenstadt: Auf einer Strecke von rund 850 Metern befinden sich bereits drei Spar- (Kastner, Hans-Sachs-Gasse, Radetzkystraße) und zwei Billa-Filialen (Steirerhof, Hauptplatz), ein denn’s-Biomarkt (Joanneumring) und zwei Gramm-Standorte (Joanneumring, Neutorgasse). Dass am verwaisten Stiefelkönig-Standort ein Billa-Corso-Markt einzieht, weist Konzernmutter Rewe zurück: Es sei dort keine derartige Filiale geplant, jene im Steirerhof bleibt bestehen.

Trotzdem heißt es branchenintern, dass an diesem Standort ein neues Feinkostgeschäft samt Gastronomiekonzept ausprobiert werden soll, das sich speziell auf die innerstädtische Lage konzentrieren soll. Wer dieses Pilotprojekt startet, ist noch unklar.

Citymanager Heimo Maieritsch weiß um die hohe Dichte an Lebensmittel- und Drogeriemärkten – auch davon gibt es in der Grazer Innenstadt acht an der Zahl –, unterstreicht aber die Wichtigkeit von Nahversorgern im Zentrum. Was den Leerstand angeht, so sei dieser konstant: „Vor allem in der Herrengasse sind die Standorte immer wieder rasch vergeben.“

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.