Gemeinderatswahl 2020Frohnleiten: Alle gegen den Stadtchef

Asbest, Schulden, politisches Hickhack: Frohnleiten kam in den letzten Jahren nicht aus den Schlagzeilen. Bei der Gemeinderatswahl am 28. Juni könnte es ein enges Duell geben.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Im beschaulichen Frohnleiten treten sieben Parteien an © Preis
 

Paukenschlag im April 2015: Die SPÖ hatte zwar in Frohnleiten 39 Prozent der Stimmen errungen, die ÖVP kam auf 36 Prozent. Dann aber warf „Wahlsieger“ Heinz Jörg Kurasch, Regierungskommissär in der Fusionsgemeinde und davor seit 2013 SPÖ-Bürgermeister, das Handtuch.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

wildkraut
0
5
Lesenswert?

Verschleiß in der SPÖ

Wieviele SPÖ-Bürgermeister hat Frohnleiten nach dem Abgang des Langzeit-Bürgermeisters verbraucht? Die Ortspartei ist im selben Zustand wie die Bundespartei, also nicht wählbar!

Hohoho
0
6
Lesenswert?

Der Volks-

Bürgermeister wird sich durchsetzen! Ärmel aufkrempeln und weiter! Nicht durch diese Partei-Soldaten beirren lassen!

wopa
0
5
Lesenswert?

Scheiden tut weh

Die alten Haudegen der frohnleitner Politik können es nicht verstehen, daß auch ihre Zeit einmal abgelaufen ist.
Wo hat die SPÖ das ganze Geld aus dem Kraftwerksbau verpulvert?
Welche konstuktieven und nachhaltigen Projekte sind geblieben?
Verpulvert, verpulvert, verpulvert.