Ab Jänner Ein neues Café für Demenzkranke

In Kalsdorf (Graz-Umgebung) sperrt im Jänner ein eigenes Erzählcafé für demenzkranke Personen und deren Angehörige auf. Der Verein „Im Leben“ will das Angebot für von Demenz Betroffene weiter ausbauen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Engagiert im Kampf gegen die Demenz. Trainerin und Mentalbetreuerin Manuela Künstner (2. v. l.) mit Silvia Wabnegg, Uschi Petrovic, Bianca Dabernig und Siegfried Künstner © (c) FINEART PHOTOS
 

Es ist ein besonderes Kaffeehaus, das im Jänner in Kalsdorf aufsperrt – das Erzählcafé des Demenzhilfevereins „Im Leben“ rund um Obfrau Manuela Künstner. Geöffnet haben wird das Café jeden Mittwoch (14 bis 16 Uhr). Natürlich gibt es Kaffee, es soll aber vor allem geredet werden. „Die von einer Demenz Betroffenen können über ihre Vergangenheit sprechen. Es wird aber auch Beratungen für Angehörige von Demenzkranken geben“, erklärt Manuela Künstner. Die Erzählcafés seien wie Selbsthilfegruppen aufgebaut. Ähnliche durchaus beliebte und erfolgreiche Einrichtungen gibt es bereits in Leibnitz, Deutschlandsberg und Leoben.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

stockiju
0
7
Lesenswert?

Tolle Sache

Ein Geschenk für alle Betroffenen und deren Angehörige. Guten Start für Ihr Projekt!!!