Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Täglich melden sich Grazer

Wirbel um Baumfällungen wegen Neubauten

Die Grünraum-Abteilung des Magistrats wird oft erst nach genehmigter Baubewilligung hinzugezogen – und muss Baumfällungen dann dulden. Von Michael Kloiber

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Halt, stop, nein! Viele Grazer sind über gefällte Bäume schockiert – und wenden sich an die Politik © Sinisa Pismestrovic
 

Der Streit um die Grazer Bäume ist nun um eine Facette reicher: Nach einem Artikel in der Kleinen Zeitung vom Dienstag gehen die Wogen jetzt deshalb hoch, „weil der Naturschutz bei Baustellen für neue Häuser quasi immer umgangen wird“, behauptet Grün-Gemeinderätin Andrea Pavlovec-Meixner. Sie betont: „Bei den meisten Projekten wird zuerst die Baubewilligung erteilt und erst dann werden die Beamten der Abteilung für Grünraum sowie der Naturschutz hinzugezogen.“ Genau das sei untragbar: „Denn die Baubewilligung sticht den Grünraum aus – die Beamten können die Entfernung von Bäumen dann nur noch genehmigen“, sagt Pavloec-Meixner.

Kommentare (16)
Kommentieren
gerry2kzf
1
2
Lesenswert?

Aber der Bürgermeister zahlt für jeden Quadratmeter Vorgarten 100 Euro.

Kommt das Geld vielleicht von den Bauwerbern???

gerry2kzf
1
2
Lesenswert?

Wieder ein zahnloses Gesetz und ein zahnloser Magistrat.

Oder steckt da vielleicht Freunderlwirtschaft dahinter??? Denn wenn die Holding Graz Wasserleitungen verlegen will, muss sie sehr genau schauen, wie sie Bäume umgehen kann.

styrianprawda
1
4
Lesenswert?

Noch was zahnloses:

Da gibt es in Graz ein STEK.
Nur schert sich keiner drum.

Wenn ein Bauvorhaben den Bestimmungen des STEK widerspricht (z.B. max. Gebäudehöhe im Grüngürtel), was ist die Antwort der Behörde: Ist egal, es gilt nur das Baugesetz.

8VJAX9JWLA2XIYNE
5
7
Lesenswert?

Spätestens seit der Hitzewelle 2003, als in Paris Menschen durch die Hitze starben

weiß man, dass Grünraum die Temperatur einer Stadt um bis 3-5 Grad senken kann.

Was geschieht in Graz?
In Graz, greift man 12 Jahre danach, das Thema politisch kurz auf,

Stadtviertel mit Bäumen und Grünraum auf denen Einfamilienhäuser stehen werden geschliffen, damit FREUNDE ihre 4 geschößigen WOhnbauten hinknallen können

und zu guter letzt verlangt man von jenen die für den Grünraum und der Beschattung sorgen auch noch Gebühren für den Grünschnitt.

Efried
5
3
Lesenswert?

ist ok - wir brauchen keine Privilegien für Villenbewohner

Es ist ok wenn die Grünflächen in den Villenvierteln reduziert werden und mehr ärmere Menschen dort einziehen und Migranten.
Als Ausgleich sollten die Brownlands in 8020 beflanzt werden.
Die FREUNDE sitzen in Geidorf und verhindern dass ein paar Parkplätze der beriteren Straßenbahn zum Opfer fallen obwohl sie sich leicht Garagen in den Häusern leisten könnten, wie es in allen größeren Städten Westeuropas der Fall ist.

8VJAX9JWLA2XIYNE
2
7
Lesenswert?

@erfried: die Sozialhilfe die du erhältst ist ein privileg

den grund den sich die menschen durch arbeit erworben haben, derart zu entwerten ist ein skandal.

Arbeit und Wohlstand ist in deinen augen vermutlich etwas böses.

styrianprawda
0
6
Lesenswert?

@Efried

Hahaha, der ist gut:
"...wenn die Grünflächen in den Villenvierteln reduziert werden und mehr ärmere Menschen dort einziehen und Migranten."

Glauben Sie allen Ernstes, dass damit die m²-Preise so sehr sinken würden, dass dies jemals Realität werden könnte?

Sie träumen auch vom heißen Eislutscher.

Efried
5
1
Lesenswert?

ex post

ja genau die BürgerInnen rufen die Frau Gemeinderat an. Selbst schaffen die Grünen es schon lange nicht Konzepte auszuarbeiten und glaubhaft zu verkaufen. Das hat schon mit dem Kraftwerk in Gössendorf begonnen, wo der trocken gefallene Auwald wieder überflutet hätte werden müssen, dann die argen Forstwegebauten am Plabutsch und die sinnlose Verbauung der Reininghausäcker. ES braucht Anträge im Gemeinderat die solches verhindern und einen Austausch der Leitung im Bauamt, sowie mehr Kontrolle!

jahcity
1
3
Lesenswert?

Dies

wäre eigentlich Herrn Wieners Aufgabe sich darum zu kümmern das Bäume geschütz werden. Es scheint aber so als ob Herr Wiener gar keine Ambition hat den Grünraum seinen wichtigen Stellenwert zu geben. Warum wohl ist es so? Lobbying? Oder die 3 Affen in Verbindung mit.....

Blaumacher
4
1
Lesenswert?

Eine Grünraum Abteilung ..

gibt es auch???

Sternschnuppe8
3
7
Lesenswert?

Ein blöder Kreislauf

die einen Politiker lassen Bäume fällen, die anderen machen Wahlkampf mit "Mehr Bäume in Graz" ...

Das nenne ich Kostenersparnis!

B3F4D6A7BIEXFM88
13
7
Lesenswert?

aber wehe ein Privater fällt auf seinem

eigenem Grund einen Baum....
Dabei wachsen wir zu! Bei uns wächst dreimal so viel Wald nach wie verbraucht wird!

1LNP164S17MH42U5
3
3
Lesenswert?

Re: aber wehe ein Privater fällt auf seinem

Moment!
Ein Blick z.B. vom Schloßberg.
Gestern und Heute. ..zeigt wieviel Grün der Stadt bereits abhanden gekommen ist!
Wo waren die Grünen/Innen das letzte Jahrzehnt?
Ahja Rücker & Co. holzten ja für Radwege und Inseln auch!!

styrianprawda
3
3
Lesenswert?

@rechtoderunrecht

Wo hat man vom Schloßberg noch einen freien Blick?
Wo ich vor 35 Jahren als Kind noch ungehindert bis nach Mariatrost schauen konnte, sehe ich heute nur noch Baumwipfel.

guybrush11
4
0
Lesenswert?

@styrianprawda: Dann waren sie aber schon länger nicht mehr am Schlossberg. - Vielleicht sollten sie wieder einmal einen entspannten Ausflug wagen?

styrianprawda
0
2
Lesenswert?

@guybrush11

Ja, Sie haben recht. Es ist wirklich schon eine Weile her, dass ich am Schloßberg war.

Lassen Sie mich nachdenken. Stimmt, es sind inzwischen wieder 6 Wochen, dass ich das letzte Mal oben war (mit Freunden aus Finnland).