AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Des Kaisers neue Kleider

Mit seinem historischen Roman zum Ersten Weltkrieg erobert Autor und Filmemacher Stefan Rothbart gerade den deutschen Lesermarkt.

© KLZ / Bauer
 

Geschichte lässt sich noch immer am besten über Geschichten transportieren. Insofern hat der junge Autor und Filmemacher Stefan Rothbart aus Stattegg die Historie des Ersten Weltkriegs in eine gut erfundene Geschichte eingebettet. Seit sein historischer Roman "Die Wahrscheinlichkeit des Krieges" von der größten deutschen Buchbesprechungsplattform histo-couch.de zum Buch des Monats August gewählt wurde, "stiegen die Verkaufszahlen in ganz Deutschland rapide", freut sich der 28-Jährige.

Darin erzählt Rothbart - selbst Geschichte-Student - die Wirren des Krieges aus Sicht eines Wiener Geschichte-Professors, der am Vorabend des Ersten Weltkrieges zum wichtigsten Berater von Kaiser Franz Josef aufsteigt. "Ich wollte nicht möglichst viele Fakten wiedergeben, sondern die Leser in den damaligen Zeitgeist eintauchen lassen, damit sie am Ende ein Bild bekommen, wie es sich abgespielt haben könnte", erklärt Rothbart die Idee hinter der fiktiven Geschichte, die im Oktober auch im Zuge der Frankfurter Buchmesse vorgestellt wird.

Schon mit 20 Jahren brachte der Stattegger sein erstes Buch heraus, im Vorjahr folgte ein Fachbuch zur Geschichte des Grazer Schloßbergs. Dieser spielt auch die Hauptrolle in seinem 2015 erscheinenden historischen Roman zur Schloßberg-Belagerung durch die Franzosen im Jahre 1809. Im Jahr 2010 erschien überdies Rothbarts Spielfilmdebüt "Bell Canto" im Kino.

Wobei der Kreativgeist, der "schon als Kind gern Geschichten erfunden" hat, erst nach einer Zwischenlandung in der HTL für Flugzeugtechnik zurück zu Worten und Bildern fand. Sein Zugang: "Zuerst kommt die Idee und das Projekt - und dann wird geschaut, ob ich das am besten filmisch oder literarisch transportiere." Neben drei aktuellen Buchprojekten ist auch ein Kurzfilm über die letzten Tage des Nazi-Regimes in Graz in Planung. Und obwohl es Rothbart beruflich immer wieder in die Historie der hohen Politik zieht, ist ihm die Gegenwart des politischen Alltags nur allzu vertraut: Er ist Grünen-Gemeinderat in Stattegg.

Lesung: Am Donnerstag um 20 Uhr liest Stefan Rothbart im Lesliehof des Landesmuseums Joanneum aus seinem Buch "Die Wahrscheinlichkeit des Krieges". Im Anschluss gibt es eine Filmvorführung zum Ersten Weltkrieg.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren