Dunkelrot-Grün-Rot in GrazTram-Ausbau und autofreies Zentrum: Was die neue Koalition plant

Auf 17 Seiten skizziert die neue Grazer Linkskoalition ihren Kurs bis 2025, der einen Paradigmenwechsel in der Landeshauptstadt bringen soll.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Gut gelaunt präsentierten Judith Schwentner, Elke Kahr und Michael Ehmann den Koalitionspakt
Gut gelaunt präsentierten Judith Schwentner, Elke Kahr und Michael Ehmann den Koalitionspakt © APA/ERWIN SCHERIAU
 

Sie wollen "Graz freundlicher, sozialer, ökologischer und
demokratischer machen", das ist das Ziel, das sich die neue Grazer Koalition in ihrem Pakt bis 2026 setzt. Erstmals in der Geschichte wird mit Elke Kahr eine Kommunistin als Bürgermeisterin die Landeshauptstadt führen. Erstmals gibt es eine Dreierkoalition aus KPÖ, Grünen und SPÖ. Eine Stadtregierung, die einmal mehr bundesweit - und darüber hinaus - für Schlagzeilen sorgen wird. Und eine Koalition, die nach fast 20 Jahren konservativ geprägter Regierungen unter dem scheidenden Bürgermeister Siegfried Nagl einen Paradigmenwechsel herbeiführen will.

Kommentare (63)
andrea84
3
6
Lesenswert?

Rot rosige Zeiten

Für alle die nicht von der Arbeit leben brechen jetzt rosige Zeiten an!

stadtkater
5
7
Lesenswert?

Gott sei Dank keine Millionen verprassen

für Olympiade, Bienenstockgarage, Murschiffahrt, Murgondel, Plabutschgondel, U-Bahnen, ...

Peterkarl Moscher
20
10
Lesenswert?

Wahrheit tut weh !

Eine Kommunistische Stadtregierung in Graz ist die größte Schande in der Republik !

Hausverstand
8
17
Lesenswert?

Gutes Programm!

Auch wenn nur ein Teil davon in dieser Legislaturperiode verwirklicht wird, wäre das eine beachtliche Trendumkehr zur Zerstörungs- und (sozialen) Vernichtungspolitik der letzen Jahre. Graz wird grüner, offener - und für jene, die es brauchen, auch leistbarer. Dass jene dagegen sind, die es gewohnt waren, das Geld mit beiden Händen (schwarz und blau) beim Rathaus hinauszuwerfen oder sich die Taschen mit Steuergeld vollzustopfen, spricht für die neue Koalition. Weiter so, nicht beirren lassen von diesen Raunzern - die sollen jetzt einmal zeigen, was sie in ihren Verantwortungsbereichen zusammenbringen.

Horstreinhard
11
5
Lesenswert?

Postenschacher

„Entsendungsrecht für den Aufsichtsratschef bei der Holding Graz“ - wo bleibt die kollektive Entrüstung?

gRADsFan
2
6
Lesenswert?

Wo blieb die kollektive Entrüstung

bei den ÖVP Postenbesetzungen, bei der Ausgliederung der Holding, bei den Versorgungsposten kurz nach der Wahl und und und

CIAO
11
8
Lesenswert?

Seit wann???

Kommunisten wollen demokratischer sein????
Wer glaubt Ihfr das, selbst nach ihren eigenen Aussagen?

Da Lob ich mir die italienischen Kommunisten, die nimmer kommunistisch heisen wollen....selbst in Bologna

Horstreinhard
0
6
Lesenswert?

Sie haben sich immer „Volksdemokratien“ genannt…

andrea84
37
41
Lesenswert?

Budget

Alles wird gratis oder zumindest billiger, aber das Budget wird ausgeglichen.
Rechnen können Sie also auch nicht.

mobile49
5
9
Lesenswert?

@andrea84

allein das geld , welches man sich ohne diese "luxusvariantengutachten" erspart , bereinigen das budget wahrscheinlich schon

ironie off

Knut2009
14
29
Lesenswert?

ÖV sehr mutlos

Der große Wurf im ÖV schaut anders aus. So wird man das Verkehrsproblem in Graz nicht lösen können. Von den Grünen hätte mich diesbezüglich wschon mehr erhoffen dürfen.

stprei
18
31
Lesenswert?

Gespannt

Bislang sind das Überschriften ohne große Würfe.

Was ist mit der Unterführung Josef-Huber-Gasse? Wie will man die Einschränkung der Öffis (so wie heute) durch Demos in den Griff bekommen? Wie will man die absurden Preissteigerungen bei Öffis einbremsen? Wie will man mit den Fahrradleichen in der Stadt umgehen? Wie geht's mit den Naherholungsgebieten (Schöckl, Plabutsch, Thal? weiter?

Die Ansätze zu Wohnen sind so unkonkret, da fang ich kaum was an damit. Wie will man Investitionen in Altbestand fördern, wenn danach die Vermietungspflicht zu vorgegebenen Tarifen im Raum steht?

Markie2
39
22
Lesenswert?

Oh

Oh, die LINKEN haben schon gelernt, ihre Schreiber und Poster zu aktivieren!

mobile49
4
4
Lesenswert?

@Markie2

wir sind immer aktiv und motiviert und machen das alles freiwillig und gratis - jedoch nicht umsonst
punkt

Hieronymus01
8
18
Lesenswert?

Wie Sie lesen...

....gibt es in Graz nicht nur Rechte Recken.
Das hat auch das Wahlergebinis wiedergegeben.

Peterl123
51
39
Lesenswert?

Endlich

einmal eine Bürgermeisterin die für die Menschen da ist und nicht für die Betonlobby.
Die Roten und Grünen sind halt zum vergessen. Aber die Elke wird das schon machen.

mulbrich
6
13
Lesenswert?

Hauptsache...

...der Michi braucht nicht arbeiten gehen...

Balrog206
16
26
Lesenswert?

Baut

Sie ihre Gemeindewohnungen mit Holz u Stroh ? Wer wird diese wohl bekommen 🤔

Lepus52
37
43
Lesenswert?

Graz ist Vorbild!

Ein Neubeginn, der Schluss mit Freunderlwirtschaft und Korruption macht. Da könnten sich einige Städte in Österreich etwas abschauen. Lassen wir sie arbeiten und vergleichen wir ihre Taten und verzichten wir Vorurteile und Äußerlichkeiten ins Zentrum zu stellen. Die Anderen hatten ihre Chance und haben sie vermurxt.

kekw
6
35
Lesenswert?

Mir reicht es

Egal welcher Artikel, egal welcher Kommentar! Meistens nur: wer nicht für mich ist, ist gegen mich! Und dann noch beleidigend!!! Gibt es es keine Diskussionskultur mehr?? Zählt nur mehr die eigene Meinung??? Es reicht ein Blick ins Parlament, ist das das Vorbild??? Ich wünsche mit mehr Respekt und Toleranz!! Und urteilt Bach Taten, nicht nur an Programmmen! Ich fahre gerne nach Graz, aber U-Bahn???? Seilbahn?? Bus und Bim funktionieren doch gut!

one2go
38
33
Lesenswert?

Ehmann

Diesen „Dauerverlierer“ gibt es immer noch? Kann wohl nicht „loslassen“, ganz gleich ob er der SPÖ massiv schadet oder nicht! Andererseits, wo soll dieser Typ noch Arbeit finden????

Mila9
58
41
Lesenswert?

Schwaches Programm

Ich habe das Programm gelesen - es ist inhaltlich schwach, ideenloses und perspektivenlos.. Es ist ein Sammelsurium an hohlen Sätzen und ist so geschrieben, als würde in Graz jeder zweite unter der Murbrücke wohnen. Da kann man sich nur fremdschämen. Wenn ich mir die drei ansehe, dann merkt man alleine mit deren Auftritt, was hier auf uns zukommt. Unwissen, Inkompetenz und Gier. Eine Führungsmannschaft, die sich nicht einmal ordentlich anziehen können, die Zähne pflegen (ab dem 4er keine Zähne mehr) und körperliche Anzeichen an Überforderung zu sehen sind. Jemand der eine Stadt führt sollte ein Vorbild sein. Das ist nur mehr zum Fremdschämen.

miranda02
21
45
Lesenswert?

@mila9Zähne pflegen?

Echt jetzt? Das ist ihr Senf dazu? Ich schäme mich grad für Sie!

Bernie1982
22
43
Lesenswert?

Kurtis Jünger sind überall

Trotzig reagieren alleine ist zuwenig liebe ÖVPler

Toyota11000
36
33
Lesenswert?

dunkelrot rot grün.

so schön, bräuchte ganz Ö.

karin666
87
49
Lesenswert?

Unfassbar

Das ist alles nur zum Fremdschämen! Traurig, was aus Graz wird

 
Kommentare 1-26 von 63