FPÖ-Demo am HauptplatzKickl zu Eustacchio: "Das wird schon passen am 26."

Mit der John Otti Band und "Papa" Herbert Kickl zieht die Grazer FPÖ ins Wahlkampffinale. Die Wahl am Sonntag sei eine "Richtungswahl".

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
FPÖ Wahlkampffinale
Die FPÖ-Abschlusskundgebung wirft ihre Schatten voraus: Die Polizei rüstet sich für mögliche Gegendemos © KLZ/Pajman
 

"Was mir ein bissl Sorgen macht", raunt ein FPÖ-Mann seinen Nebenleuten zu, "es sind gar keine Demonstranten da." Gemeinsam schauen sie suchend über den Grazer Hauptplatz, wo die FPÖ Bierbänke und eine Bühne aufgebaut hat und ihr Wahlkampffinale feiert. Rund 250 Leute sind gekommen, gut 150 haben sich außerhalb der Absperrung versammelt. "Ah, dort sind ein paar", sagt einer aus der Gruppe und zeigt auf eine Handvoll junger Leute mit Schildern in der Hand. "FCK FPÖ", "Kornkreise statt Kornblume" und ähnliches steht drauf. "Ja, dann passt das", sagt der erste erleichtert. "Sonst hätt ma was falsch gemacht."

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

GustavoGans
0
0
Lesenswert?

Bin ich froh, dass Kicks recht hatte

Es hat tatsächlich gepasst am 26. :)

Zwar nicht, wie es sich Kickl gedacht hatte, aber es hat gepasst.

augurium
0
1
Lesenswert?

Das

Veranstaltungsreferat gehört aufgelöst. Jeden Tag eine Demo. Oder wie bei der FPÖ die Wahlveranstaltung als Demo genehmigen! Gehts noch???? Wer ist dafür verantwortlich? Aber die verstecken sich bei Infos hinter Datenschutz und Amtsgeheimnis - das hoffentlich bald vorbei ist!

ratschi146
0
6
Lesenswert?

Geschickt den Steuerzahler ausgenutzt..

Ist keine Wahlveranstaltung sondern Demo

Und die Steuerzahler sollen brennen. :-( Schon für diesen miesen Trick sollte man keine Stimme am Sonntag abgeben…

Hat man das den Teilnehmern der Demo auch gesagt oder is diesen Steuerzahlenden Bürgern alles egal…….

Nebelspalter
0
7
Lesenswert?

Typisch..

Blaue Mischpoke, die Finger in der Staatskasse und haltet den Dieb plärren!
Herumkeifen in jeder Lebenslage Blödsinn verzapfen ist bei den Blauen ein Ur Gen, dagegen ist die Afd noch ein Verein von Gebildeten.

AIRAM123
0
5
Lesenswert?

Brauchen große Schilder

Um die Lücken in den eigenen Reihen zu verstecken

GustavoGans
2
13
Lesenswert?

Das schlimmste war die Wahlwerbung der FPÖ

An jeder Haustüre bei uns in der Siedlung hing eine "Einkaufstasche" mit Werbematerial.
Im Prinzip eine gute Idee, wäre auf der Einkaufstasche nicht "FPÖ" gestanden (und ich bin mir nicht sicher, ab das Material Stoff war - das Material sah eher umweltfeindlich aus).

Da so gut wie niemand (die Nichtwähler der FPÖ sowieso nicht und die meisten Wähler der FPÖ wollen sich ja auch nicht outen) diese Taschen verwenden will, hat man sie zuhaufen in der Mülltonne wieder gefunden.

In Zeiten wie diesen eigentlich ein Unding.

Heike N.
2
14
Lesenswert?

Warum kann die normaldenkende Bevölkerung

diesen blauen Haufen nicht einfach ignorieren? Warum müssen immer Gegendemonstrationen stattfinden? Damit arbeitet man denen doch in die Hände.

Nicht einmal ignorieren wäre mein Motto

Und ehrlich gesagt: FCK FPÖ - das ist doch echt niveaulos, so arbeiten doch die. Wenn ich keine anderen Argumente habe als FCK, dann sollte ich besser gar nichts sagen.

owlet123
0
5
Lesenswert?

Stimmt

vor allem hier wäre es besser gewesen, wenn keine Gegendemonstranten da gewesen wären, da das ganze ja nicht als Wahlveranstaltung sondern als Demo angemeldet wurde. Wäre also kein einziger Gegendemonstrant vor Ort gewesen, wäre die Erklärungsnot dieser "Partei" wohl größer als sie so ist.

Ragnar Lodbrok
6
31
Lesenswert?

Unfassbar, daß die FPÖ ganz offen rechtsextremes Gedankengut - hübsch verpackt -

an den geistig minderbemittelten Wähler bringt. Heimat - dieser Begriff wird ganz bewußt verwendet. Für jeden halbwegs normalen Bürger ist Heimat schlichtweg das, wo man sich zu Hause fühlt, wo man gerne lebt.
Für die FPÖ ist "Heimat" ein Bollwerk gegen alles Fremde, Städtische, Andersartige. Wie eben für die Nationalsozialisten auch. Die FPÖ mißbraucht den Begriff "Heimat" in gleicher weise wie es ein Hitler getan hat. Ganz offen - ohne Genierer - und das entsprechende Publikum klatscht und nickt...

Balrog206
28
5
Lesenswert?

Ragnar

Da geht deine Phantasie wieder mit dir durch ! Naja links Gewäsch was sonst ! Die Pflasterstein u Gender Fraktion ist natürlich viel besser !

DergeerdeteSteirer
3
54
Lesenswert?

Unsäglicher und dreister geht' ja nimmer, eine Wahlveranstaltung als Dema anzumelden, da sieht man wieder was und wie es möglich ist der/die Steuerzahler über den Tisch zu ziehen, ....................

leider gibt es viel zu viele Leute die durch mangelnde Bildung, Allgemeinwissen, Fanatismus, Ignoranz, Blindheit und dgl. alles über sich ergehen lassen und als Draufgabe solch Hetzern und Blendern noch zujubeln.

Wenn in deren Parteikassen "Ebbe" vorherrscht dann müssen sie, wenn sie Wahlveranstaltungen vollziehen wollen, die Kosten aus ihrem "privatem Börserl" berappen, jedoch nicht auf so eine hinterlistige Art und Weise den Steuerzahlern die Kosten umhängen.

Da gehört in der Deklarierung von Veranstaltungen schon mal die Notbremse gezogen und hinterfragt bzw. auch eine Genehmigung abgewiesen weil sie dem tatsächlichen Gründen und Zwecken nicht entspricht, diese "Sauger" wissen jedoch sämtliche "Schlupflöcher" !!

Der/die fanatischen "Johler und Jubler" sind nicht im Bilde das sie schon wieder über den Tisch gezogen wurden !

pippo1988
48
10
Lesenswert?

Aufregung um nix

Verstehe die Ganze Aufregung nicht, Einerseits verprasst jede Partei genügend Geld von uns Steuerzahlern und das ist egal??? Und andererseits, war die Polizei eh nicht im Einsatz, also viel Gerede um nix.... aber man braucht eben immer ein schwarzes oder in dem Fall blaues Schaf wo man seinen Ärger lassen kann

Bluebiru
2
20
Lesenswert?

@pippo

Was verstehen sie unter "eh nicht im Einsatz"? Die Polizei war da, in einem sehr, sehr großen Aufgebot. Sie war da, um die blauen Politiker zu beschützen und das hat sie auch getan. Was ist da, "nicht im Einsatz"? Wäre es erst dann ein Einsatz gewesen, wenn es körperliche Gewalt gegen die blauen Granden gegeben hätte?

Und das verprassen von Steuergeldern durch jede Partei ist so eine Sache. Jede Partei hat ein Wahlkampfbudget zugeteilt bekommen. Von diesem sind derartige Kosten zu zahlen. Die Blauen haben das nicht getan, sondern eine eindeutige Wahlkampfveranstaltung (mit Bierzelttischen und Bühne) als Demo angemeldet, damit sie das nicht bezahlen müssen.

Sie haben also das Geld für den Wahlkampf kassiert, aber sich diese Wahlkampfveranstaltung zusätzlich bezahlen lassen. Also haben wir für die FPÖ doppelt mit den Steuergeldern bezahlt. Und nur für die FPÖ. Das ist dreist. Das hat sich keine einzige der anderen Parteien geleistet. Das ist Betrug und Diebstahl am Steuerzahler!

Und es zeigt wieder einmal die Gesinnung der Blauen. Es lebe das Verbrechertum und das sich bedienen am Geld des Steuerzahlers.

pippo1988
17
1
Lesenswert?

mi mi mi.....

außer jammern und schimpfen nix dahinter. Immer zuerst vor der eigenen Haustüre kehren

DergeerdeteSteirer
0
9
Lesenswert?

@pippo1988, dies sind faktenbasierende Darstellungen und auch Feststellungen in den Kommentaren, ...................


in der Beurteilung der realistischen Sachlage wie dem Geschehenen liegen die Gründe für hier gerecht angebrachte Kritik !!
Wenn von deiner Seite die Sachlage verkannt, verdeckt, nicht verstanden oder missinterpretiert wird wäre es für dich dringlich an der Zeit die Geschehnisse noch mal Revue passieren zu lassen, in sich zu gehen und anschließend einzusehen das von die da ein Blödsinn verzapft wurde !!

Wäre nur ein dringlicher Vorschlag meiner Seite !!

mulbrich
1
9
Lesenswert?

Hier werden...

...nur Fakten aufgezählt. Keiner jammert oder schimpft. Nur begründete Kritik muss Bläuling halt auch mal akzeptieren lernen... sowas nennt sich Demokratie!

blackpanther
2
10
Lesenswert?

Keine Polizei gesehen?

Augen auf, das hilft… ich glaub nicht dass die Polizisten auf den Fotos zu dieser Wahlkundgebung, die vom Steuerzahler bezahlt wurde, weil sie als Demo angemeldet wurde (!), nur Personen in Faschingskostümierung waren!

DergeerdeteSteirer
3
24
Lesenswert?

"Und andererseits, war die Polizei eh nicht im Einsatz, also viel Gerede um nix"

@pippo1988, diese erhöhte Anzahl und Anwesenheit von Polizeibeamten muss aber trotzdem "bezahlt" werden, ...................... alles gecheckt ............... ;-)

ma12
8
3
Lesenswert?

HaHa

Teilweise waren sie sicher "Teilnehmer"!

hfg
3
27
Lesenswert?

So einen Polizeieinsatz habe ich in Graz noch nicht gesehen

Aber im Sommer an einem Samstag in Paris - dort sind hundert Mannschaftswägen der Polizei National mit schwerstbewaffneten Personal aufgefahren. Natürlich auch auf Kosten des Staates. Es war auch friedlich. Gestern war ein wunderschöner Tag zum spazieren nur in der Innenstadt ist mir mulmig geworden und man musste verschwinden. Das solche Tricks überhaupt möglich sind ist schon sehr verwunderlich. Das Demorecht gehört adaptiert.

ronny999
5
63
Lesenswert?

Die Partei kann

nicht die Kosten für den Polizeieinsatz zahlen - die Kassa war schon vorher leer bei den vielen Spesen, den Viagra usw. - halt die Partei der geistlosen Nehmer.

Swwi07
9
88
Lesenswert?

Die PARTEI der Versager

und Hasser wird leider wieder stärker. Schaut in die Gesichter dieser hasserfüllten Leute, Versager eben, Versager die sich bemerkbar machen wollen...bitter, dass der Lärm dieser Versager von den Medien so heftig transportiert wird!

blackpanther
9
69
Lesenswert?

KOSTEN FÜR WAHLVERANSTALTUNG DEM STEUERZAHLER UMHÄNGEN

Schäbiger gehts nimmer! Und kommen sich wahrscheinlich auch noch toll vor dabei, wenn sie die Bevölkerung verar… Wäre auch interessant wieviele von ihnen eh geimpft sind und jetzt Wasser predigen und Champagner trinken!

doriangray
9
78
Lesenswert?

FPÖ kommt uns teuer

FPÖ an der Macht kostet dem Steuerzahler Millionen. Doch schon im Wahlkampf verschlingt die FPÖ Steuergeld, meldet den Wahlkampf als "Demo" an und lässt den Steuerzahler brennen. Und das Corona-Geplärre ist Ablenkung für die ganz Dummen.

jan31
4
83
Lesenswert?

Wahlkampf als Demo angemeldet..

...ja Heimat zuerst. Wir für das Volk. Die wissen wie es funktioniert, haben ja von den Besten gelernt wie man auf Kosten der Steuerzahler lebt. Ich hoffe die Rechnung wird am Sonntag präsentiert.

lieschenmueller
9
57
Lesenswert?

Das Gegenteil von dem Hernehmen, was die anderen wollen,

(ohne wahrscheinlich wirklich dran glauben, aber zum Fischen von Stimmen), Feindbild "von außen" haben, eine Wahlveranstaltung dem Steuerzahler umhängen, und sich mit "Papa Kickl" zusätzlich infantil geben.

Wer sich mit denen nochmal zusammen tut, der braucht nicht sagen, er hätte es nicht vorher gewusst. Auch wenn man ein "freundlicheres Gesicht" aus der Wundertüte zaubert. Und in DEM Fall lässt sich sowas immer finden.

 
Kommentare 1-26 von 85