Nagl und seine Vize Von Ferk bis Kahr

In 14 Jahren als Bürgermeister hatte Siegfried Nagl schon viele Stellvertreter neben sich. Jetzt wechselt er direkt von weit links nach weit rechts.

Siegfried Nagl wurde am 27. März 2003 zum ersten Mal als Bürgermeister angelobt. Sein Vize damals: SPÖ-Chef Walter Ferk, der nach einer Wahlniederlage 2008 abtreten musste.

(c) HELGE O. SOMMER

Die erklärte Wunschkoalition: 2008 schmiedete Nagl Schwarz-Grün, Lisa Rücker wurde für vier Jahre seine Vize.

(c) Max Behounek

Keine Koalition, sondern nur mehr eine lose Partnerschaft mit SPÖ und FPÖ bestimmten die Jahre 2013 bis 2014. Zur Vize wurde - durchaus umstritten - Martina Schröck, die im Vorjahr aber SPÖ-intern abgelöst wurde

(c) Gernot Eder

Mit dem Abgang von Schröck rückte KPÖ-Chefin Elke Kahr 2016 zur Vize auf. Die KPÖ hatte nach dem Ausscheiden der FPÖ aus der Paktpartnerschaft ja das Doppelbudget 2015/16 mitgetragen.

(c) Jürgen Fuchs

Heute bekommt Nagl in seiner Ära den fünften Stellvertreter an seine Seite: Mario Eustacchio von der FPÖ. Damit ist die schwarz-blaue Koalition auch offiziell besiegelt.

Ballguide/Stefan Pajman
1/5
Kommentieren