Gott sei Dank ging letztlich alles gut aus: Am Dienstag war ein dreijähriges Mädchen beim Spielen an der Mur – südlich des Kraftwerks in Graz – von einer Betonplattform ins Wasser gestürzt. Ihre Mutter sprang zwar sofort hinterher, wurde aber ebenfalls abgetrieben. Zum Glück joggte in diesem Moment ihr gemeinsamer Schutzengel vorbei: Der Hobbysportler sprang ins kalte Wasser und zog – mit Unterstützung von Passanten – nacheinander das Mädchen und deren Mutter ans Ufer. Sie kamen ins Krankenhaus, konnten dieses aber schon am Mittwoch wieder verlassen.
Tipps von Rettungsschwimmerin: So handeln Sie im Notfall richtig