Künftig 2,50 Euro pro NachtLand will die Abgaben für Hotelgäste nahezu verdoppeln

Der Landtag könnte eine Erhöhung der Nächtigungsabgabe von 1,50 auf 2,50 Euro pro Gast beschließen - diese könnte schon mit Jänner schlagend werden. Hoteliers werden diese Kosten weiterreichen. Unter den Touristikern gibt es aber auch Unruhe wegen der Verbandsfusionen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
2,50 Euro pro Nacht und Hotelgast als Abgabe - es gibt entsprechende Gespräche im Landtag © Roland Schlager
 

Sollten Sie in den letzten Wochen und Monaten in fremden Betten genächtigt und dann dafür auch bezahlt haben, ist sie Ihnen vielleicht aufgefallen – die Nächtigungsabgabe. In den steirischen Tourismusbetrieben gibt es pro Nacht einen Zuschlag von 1 Euro (Berghütten), 1,20 Euro (Campingplätzen) sowie 1,50 Euro (Hotels und ähnliche Beherbergungsbetriebe). Eingehoben wird dieser bei Gästen ab 15 Jahren.

Kommentare (3)
Balrog206
0
13
Lesenswert?

Das

Einzige was unsere Vertreter egal welcher Farbe können ist alles was in ihrem Einfluß steht zu verteuern um ihre immer mehr werdenden Löcher zu füllen !
Mit denen gewinnt man nicht einmal die goldene Ananas !

Hildegard11
1
9
Lesenswert?

Damit ein paar....

...."Experten" wieder sinnlose Werbeaktionen starten für Gebiete, die eh schon überrannt sind.

Vonherzengrazer
2
19
Lesenswert?

Jetzt geht‘s los…..🥳

Die „post“ Pandemie-Geldeintreiberei beginnt! Vor den anstehenden Wahlen- Attacke auf unsere Gäste!😜