Die ''Missen-Mutti'' und das Wiener Schnitzel Ein persönlicher Abschied von Elfi Ortner

Mehr als 7300 Mädchen hat sie in ihrer "Mannequin-, Dressmen- und Gesellschaftsschule" ausgebildet. Am Donnerstag ist Elfi Ortner im 99. Lebensjahr verstorben. Ein persönlicher Nachruf von Christian Weniger, der sie jahrelang als Journalist begleitet hat.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Elfi Ortner feierte jedes Jahr im Kreis ihrer Missen ihren Geburtstag - der 98. war der letzte, ein Monat später schlief sie friedlich ein © Kleine Zeitung/Fuchs, Kleine Zeitung/Kanizaj, Gery Wolf
 

Ein Wiener Schnitzel mit Erdäpfelsalat, das musste es jedesmal nach einer gelungenen Veranstaltung sein. Das war Tradition bei Elfi Ortner - und Tradition wurde von ihr und ihrer Schule hochgehalten. So wurden auch die Kurse ihrer "Schule für Charme und Anmut" zu einer Tradition für das gutbürgerliche Graz, das seine Töchter und Söhne zu Elfi Ortner schickte, wo sie unterrichtet wurden, wie man sich gut bewegt, wo sie in gepflegten Sitten unterwiesen wurden, wie auch im Präsentieren von Mode. Gut 7000 Schülerinnen und Schüler wurden so in der Grazer Schumanngasse im Laufe der Jahrzehnte auf das gesellschaftliche Leben vorbereitet.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!