Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Höhentief als VerursacherStarke Gewitter über der Steiermark

Ein Höhentief, das von Ostfrankreich zu den Ostalpen zieht, brachte gewitteranfällige Luft nach Österreich. In Graz schüttete es am späteren Nachmittag.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
In fast ganz Österreich herrscht heute Gewittergefahr © trendobjects - stock.adobe.com
 

Die Freude über das erste Schönwetter-Wochenende nach dem Lockdown war groß - aber kurz. Nachdem in Kärnten schon am Freitag teilweise heftiger Regen niederging, warnte die Unwetter-Warnzentrale (UWZ)  am Samstag vor dem ersten bundesweiten Gewittertag des Jahres. Hagel "und vor allem sintflutartiger Regen mit lokalen Überflutungen" wurde befürchtet.  Im Bergland nahm zu Mittag die Gewitterneigung rasch zu, im Flachland ab dem späten Nachmittag. Die ersten Gewitter entstanden pünktlich um die Mittagszeit in den Alpen sowie im nördlichen Hügelland, betroffen waren vor allem Oberösterreich, aber auch die Gegend um Innsbruck. In der Steiermark kam es ebenfalls zu Gewittern, wie etwa im Bezirk Weiz und am späteren Nachmittag in Graz.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren