Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

''Keine einzige weniger!''Frauen gehen nach Mord an vierfacher Mutter in Graz auf die Straße

Die Bluttat in der Nacht an einer vierfachen Mutter sei der bereits achte Femizid in diesem Jahr in Österreich, rechnen Feministinnen vor. Am Freitag um 16 Uhr macht man bei einer Demonstration am Griesplatz auf das strukturelle Problem aufmerksam.

Am 8. März marschierten bei der traditionellen Demonstration zum Frauentag Tausende Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit. Am 9. März macht man auf Femizide als strukturelles Problem aufmerksam © Nina Müller
 

Am 5. März wurde eine 35-jährige Trafikantin in Wien von ihrem Ex-Partner an ihrem Arbeitsplatz angegriffen, mit einer Flüssigkeit übergossen und angezündet. Einen Monat darauf verstarb sie im Krankenhaus. Und auch in Graz ist es Mittwochfrüh zu einer fürchterlichen Bluttat gekommen. Ein afghanischer Staatsbürger soll in seiner Wohnung in der Wohnanlage Idlhof seine Ehefrau, eine vierfache Mutter, mit einem Küchenmesser getötet haben.