Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Gold herausgelocktFalsche Kriminalbeamte setzten 91-Jährige tagelang unter Druck

Betrüger, die alten Menschen Geld und Wertsachen herauslocken, sind nach wie vor aktiv. Diesmal schlugen sie in Kalsdorf bei Graz zu.

Betrüger geben sich als falsche Polizisten aus und erleichtern Senioren um ihre Wertsachen
Betrüger geben sich als falsche Polizisten aus und erleichtern Senioren um ihre Wertsachen © Gina Sanders/Fotolia
 

Ein Fall reiht sich mittlerweile an den anderen, diese Woche wurde nun eine 91-jährige Frau in Kalsdorf im Bezirk Graz-Umgebung um ihre Ersparnisse betrogen: Die Täter geben sich bei den Opfern als Kriminalbeamte aus und spielen mit den Ängsten betagter Menschen. Wie schon in vorangegangenen Fällen forderten die Kriminellen die Frau dazu auf, ihnen Geld und Wertsachen auszuhändigen, um sie in Sicherheit zu bringen. Man habe Hinweise darauf, dass ein Einbruch in die Wohnung der Frau bevorstehe, wiederholten die Täter eine Masche, mit der sie in der letzten Zeit bereits mehrfach Erfolg hatten.

Kommentare (5)
Kommentieren
Shiba1
0
12
Lesenswert?

Ich frage mich,

warum der Bank nichts verdächtig vorkam. Wenn eine 91jährige ganz plötzlich ihre Ersparnisse abhebt, muss es irgendwie klingeln.
Ich würd da jedenfalls nachfragen.

pensi2
0
12
Lesenswert?

Bank

Warum schöpfen Bankmitarbeiter nich Verdacht, wenn eine alte Person viel Geld vom Konto abhebt. Da könnte viel verhindert werden.

Trieblhe
1
2
Lesenswert?

Naja

laut Artikel hat die Dame damit Goldbarren gekauft. Das wird sie vermutlich in derselben Bank gemacht haben, insofern ist das weniger verdächtig.

dieRealität2020
2
21
Lesenswert?

ich kann es nicht vertehen noch nachvollziehen

Diesmal setzten die Betrüger ihr Opfer sogar tagelang unter Druck. Die Frau wurde zwischen 13. und 16. Februar wiederholt von den Betrügern kontaktiert.
-
Die ergaunerten Sachen direkt in der Wohnung abzuholen zeigt von absoluter Primitivität. der Täter. Ein Anruf hätte gereicht und die Täter wären von der Polizei empfangen worden.
.
Die Frau muss sich in einer absolut schlechten psychischen Verfassung befinden, dass sie nicht in der Lage war einiges zu erkennen.
.
Es wird langsam Zeit das die Politik für derartige betrügerischen Maßnahmen die Gesetze und den Strafrahmen mit exorbitanten strengen Vollzugsmaßnahmen ändert. Da gibts für mich keine Verhältnismäßigkeit wie oft von den Menschenrechtsparteien gefordert, wenn ich alte und geistig wie körperlich gebrechliche alte Menschen betrüge. Diese Verbrechen stehen für sich selbst allein.
.
Da gibt es nichts zu diskutieren. Das sind ausnahmslos vorsätzliche strafbare Handlungen. Hier gibt es auch keine Milderungsgründe. Hier ist im Falle der Feststellung Höchststrafe zu verhängen.
.
Die dreckigsten Tathandlungen sind jene die Not und Armut anderer Menschen vor allem ältere Menschen wissentlich oder unwissentlich ausnutzen.

Hildegard11
0
20
Lesenswert?

Doppeltes Strafmaß...

....für solches Gelichter.