Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Aktuelle Lockdown-RegelnNach Grazer Massen-Demo: Was wir derzeit dürfen und müssen

Woran wir uns im dritten Lockdown halten müssen und was bei der Demo schief gelaufen ist. Ein Überblick.

Masken kommen weiter nicht aus der Mode.
Masken kommen weiter nicht aus der Mode. © AFP
 

Der über Social Media angekündigte Lockdown-Spaziergang wuchs sich am Samstag in Graz zu einer Corona-Demo mit rund 1200 Teilnehmern aus - und sorgt für polarisierende Debatten. Die Polizei hat den Protestzug nicht aufgelöst, um eine Eskalation zu verhindern, aber im Nachhall einige Teilnehmer wegen verwaltungsstrafrechtlicher Tatbestände angezeigt. Aber was dürfen wir im dritten harten Lockdown und welche Regeln gelten?

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

gof1234
2
3
Lesenswert?

Die Grazer Demonstranten

sollen sich das nächste mal am Wiener Hauptbahnhof vor dem Interspar treffen. Dort waren am selben Tag "Tausende" zum Einkaufen!! Viel mehr Menschen als bei der Demo in Graz!!Und es war überhaupt keine Polizei vorort!!! Dort können sie in Ruhe demonstrieren.

Miraculix11
2
1
Lesenswert?

Wie kommts zu dieser Falschmeldung?

."Ab dann gilt, dass Treffen zwischen einem Haushalt (eine oder mehrere Personen) nur mit einer Einzelperson eines anderen Haushaltes gestattet sind."
Das stimmt nicht wenn man die Verordnung vom 22.12. liest. Diese Treffenregeln gelten nur innerhalb der engsten Familie.
Andere Leute darf man gar nicht zu Hause besuchen.

blubl
1
1
Lesenswert?

😉

1+1-Regel: Ein Haushalt mit beliebig vielen Personen darf eine Person aus einem anderen Haushalt treffen (plus gegebenenfalls ihr oder ihre aufsichtspflichtigen, minderjährigen Kinder). Diese Regel gilt auch bei Treffen im Freien.
(26.12.2020, 00:00)

melahide
1
17
Lesenswert?

Leider

zeigt die Polizei, dass sie sowas nicht regeln kann. Wenn man alleine unterwegs wird, dann stürmen zwei Beamte auf einen los, man wird halb verhört. Aber in großen Gruppen?

aposch
5
18
Lesenswert?

Politisch gelenkt

Diese Demonstration war wohl eindeutig politisch gelenkt und gebilligt. Anders kann man das nicht sehen. Da zeigt sich, wie diese FPÖ alle gesetzlichen Vorgaben unterläuft. Ich möchte sehen wie diese Partei in ihr nicht genehmen Situationen reagieren würde

Ragnar Lodbrok
5
21
Lesenswert?

Solange d i e Verantwortlichen für

so eine Demo zu hohen Strafen verurteilt werden - solange ist jeder Lockdown obsolet. Wer hier nicht einschreitet - hat kein Recht Fahrzeuge aufzuhalten und die Insassen zu belehren, geschweige zu Strafen.

marobeda
6
47
Lesenswert?

Habe mir Videos auf Youtube.com

angeschaut und scheint scheinbar die Rednerin und Video Hochladerin in der Person von Natascha St. auf. Weiters wurde ein Spendenaufruf getätigt, vermutlich schon gedacht für die Strafen. Das Skandieren "Wir sind das Volk" ist ein Abklatsch der deutschen Identitären.

heri13
0
1
Lesenswert?

Auch deutschen Identitären nachahmungstäter.

Als die ostdeutschen protestierten, haben sie „ wir sind das Volk“ skandiert.

Limone2
9
47
Lesenswert?

Demonstranten bewusst provoziert

Für mich haben die Demonstranten bewusst provoziert und kommen damit durch. Die Polizei schaut wie immer weg. In meinen Augen nichts Neues. Egal ob Gewalt, Missbrauch, Vergewaltigung, oder Hackangriffe und nun das bewusste Ignorieren von Vorgaben um eine Pandemie einzudämmen. Für was haben wir eine Polizei - nur zum Ausstellen von Strafzetteln? Es wäre vielleicht angebracht das Dienstrecht der Polizei zu überprüfen. Einfach ärgerlich dies Ignoranz. Zuviel Arbeit beim anschließenden Protokoll schreiben?

rehlein
1
51
Lesenswert?

.... und appellierten im Vorfeld, die Sicherheitsabstände und Hygienebestimmungen einzuhalten

Auf youtube gibt es ein Video in dem 2 Damen zu diesem "Spaziergang" aufrufen, und dabei dezidiert sagen, dass man den MNS zuhause lassen soll.
Im Video wird auch auf keine Sicherheitsmaßnahmen hingewiesen.

Namen der beiden Damen sind leicht herauszufinden.

Sie rufen auf zahlreich zu kommen, jeden mitzunehmen, also mit Oma, Kind und Kegel zu kommen und Kochtöpfe, Ratschen, Glocken, etc. mitzunehmen.

Man kann alles einen Spaziergang nennen, in dem Fall hat man sehr wohl eine Ansammlung von Menschen organisiert, die demonstriert haben.

Bei allen Demonstrationen "spaziert" man - will man deshalb jede Demo in Spaziergang umbenennen?

jaenner61
4
33
Lesenswert?

ist ja sehr interessant

in hitzing mieten sich 40 bis 50 jugendliche ein haus und feiern, da fährt die polizei dazwischen, nichts mit deeskalation usw. was lernt man daraus? wenn sich in österreich 1000 und mehr personen zusammentun stehen sie über dem gesetz, und die polizei sieht untätig zu 😡😡😡

Reipsi
2
14
Lesenswert?

Was dürfen und was

müssen wir , sollten wir einen solchen Artikel auf Grund der Vorkommnisse lieber unterlassen, liebe Kleine, oder brauchen sich nur ein gewisser Teil daran halten, aber dann stimmt auch vieles nicht, schon mal nachgedacht?

plolin
13
111
Lesenswert?

Und wenn man sich nicht daran hält,

scheint es auch egal zu sein. Siehe Demonstration in Graz. Eine Frechheit, was da passiert ist. Eine Frechheit, dass da die Exekutive nicht eingeschritten ist.

satiricus
11
40
Lesenswert?

Die Polizei schaut zu bzw. weg!

Die haben wahrscheinlich Angst, dass ihnen ein Demonstrant das Kapperl wegnimmt, oder wie?

2franky2
3
41
Lesenswert?

:-0

Bevor Sie primitive, sarkastische Aussagen tätigen, sollten Sie Geschichte lernen und sich auch damit befassen, welche Befugnisse die österr. Exekutive bei solch einem ´D E P P E N -TREFFEN´ hat.
Damit muss man in einem Gutmenschenstaat wie Österreich verdammt aufpassen dass man das Heiligtum der Grundrechten nicht beschmutzt und verletzt.
Wenn nämlich hirnlose Individuen in Massen auf die Straße gehen - zumeist ohne Hintergrundinformationen - und dann noch mitjubeln, besteht nämlich die Gefahr, dass dies eskaliert..... und schuld ist ... wie immer ... der Staat und allem voran seine vollziehenden Organe. Man merkt zumindest, dass der österr. Wähler ein Kurzzeitgedächtnis hat: Vor einem dreiviertel Jahr als Corona zum Thema wurde, waren alle froh, dass ´erwachsene Politiker (anm.: nicht auf Alter und Körpergröße bezogen) am Ruder sind, welche nicht gleich bei geringsten Widerstand in den großen A...h von Brüssel oder unseres großen Bruders Deutschland kriechen, sondern Rückgrat zeigen. Ich darf erinnern - unabhängig ob diese Regierung richtig oder falsch handelt - dass wir in den letzten vierzig Jahren von Politikern regiert wurden, welche nichts auf die Reihe brachten außer sich gegenseitig mit Schmutz zu bewerfen.
Und zum Abschluss: ICH KENNE LEIDER PERSÖNLICH LEUTE, WELCHE IN DEN LETZTEN WOCHEN NICHT MIT, SONDERN AN CORONA GESTORBEN SIND.