Polizei sucht ZeugenRadfahrer schnitt Bus, Frau bei Notbremsung verletzt

Ein Grazer Linienbus musste wegen eines einbiegenden Radfahrers notbremsen. Eine Passagierin stürzte und wurde verletzt. Jetzt sucht die Polizei den Radler.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© Symbolbild: Jürgen Fuchs
 

Nach einem unbekannten Radfahrer, der die Notbremsung eines Linienbusses verursacht hatte, sucht die Grazer Polizei. Bei dem Vorfall war eine Passagierin leicht verletzt worden.

Der Busfahrer war am Mittwochabend gegen 17 Uhr auf dem Busfahrstreifen der Volksgartenstraße in Richtung Lendplatz unterwegs gewesen. Plötzlich fuhr ein unbekannter Radfahrer aus der Josefigasse in die Volksgartenstraße ein. Der Busfahrer musste stark abbremsen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Ob das tatsächlich gelang, ist unklar. Jedenfalls stürzte der Radfahrer und machte sich dann aber sofort aus dem Staub.

Eine 73-jährige Buspassagierin wurde durch die Notbremsung gegen eine Plexiglas-Trennwand geschleudert und dabei leicht verletzt. Nach der Erstversorgung wurde sie im LKH Graz ambulant behandelt.

Die Polizei sucht nun nach dem unbekannten Radfahrer beziehungsweise nach Hinweisen von Zeugen. Diese können sich bei der Verkehrsinspektion Graz unter Tel. 059133-65 4110 melden.

Kommentare (3)
kukuro05
2
4
Lesenswert?

heute Nachmittag Griesplatz

ein Radler saust seelenruhig bei Rot über die Straße knapp einem Fußgänger der Grün hatte über die Zehen.
Die Politik schweigt zu diesen immer unerträglicher werdenden Zuständen.
Sind ja Wählerstimmen die eventuell verloren gehen könnten.......

Hintschi
7
15
Lesenswert?

Typisch Radfahrer!

In Graz sind das die mit Abstand rücksichtslosesten Verkehrsteilnehmer! Halten sich an überhaupt keine Verkehrsregeln und schießen bei roten Ampeln über Kreuzungen, dass es nur so zischt. Und dann jammerns, wenn Sie nach einer Vorrangverletzung ihrerseits verletzt werden....