Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Ausstellungen Kunsthaus GrazCalArts und Bill Fontana: Grenzen sind zum Überschreiten da

CalArts und Bill Fontana: Das Grazer Kunsthaus verabschiedet sich aus dem Lockdown, sendet lautstarke Signale in den öffentlichen Raum und geht mit zwei Ausstellungen in den Sommer, die jeder Form von Einschränkung selbstbewusst die Stirn bieten.

„Bill Fontana. Primal Energies“ im Kunsthaus Graz
„Bill Fontana. Primal Energies“ im Kunsthaus Graz © Universalmuseum-Joanneum
 

Es ist von Vorteil, wenn man in Krisenzeiten wo ankern kann. Und wenn heute ab zehn Uhr vom Grazer Kunsthaus herab ein Nebelhorn erschallt, dann dürfte man im Inneren des Hauses aufatmen, denn mit heute endet nicht nur die coronabedingte Schließung der Häuser des Universalmuseums Joanneum, sondern starten auch jene beiden Ausstellungen, die im März nicht mehr eröffnet werden konnten: „Wo Kunst geschehen kann. Die frühen Jahre des CalArts“ und „Bill Fontana. Primal Energies“. Letzterem ist zu verdanken, dass über Graz nun ein Nebelhorn aus der Bucht von San Francisco erschallt, der Ruf eines Kuckucks antwortet oder eine historische Lokomotive gefühlt an einem vorbeizieht.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.