Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

GrazDie erweiterte Altstadt-Schutzzone "vergisst" auf Prachtvillen

Die Frist für Stellungnahmen zur Erweiterung der Altstadtschutzzone ist abgelaufen. Es gibt Bedenken, dass so manches Juwel schutzlos zurückbleibt.

 

Grazer kennen das Prozedere aus den letzten Jahren zur Genüge. Im Garten einer Vorstadtvilla fahren Bagger auf, reißen sie ab und ein Bauträger betoniert an ihrer statt ein stattliches Mehrparteienhaus ins Grün. Der Druck der Investoren in einer wachsenden Stadt hat – wie berichtet – nun auch die Politik auf den Plan gerufen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

calcit
0
12
Lesenswert?

Vollkommene willkürliche Grenzziehungen...

...ein Grossteil gerade am Ruckerlberg selbst in Geidorf und anderen Villengegenden wurde komplett ausgespart... da wohnen ja die wirklich Reichen und Wichtigen, die lassen sich das Bauen und Umbauen ihren Villen ja nicht verbieten und gerade dort wird mit Protzbauten alles zugepflastert...

stadtkater
1
18
Lesenswert?

Schutzzone um das ORF-Zentrum?

Das ist wohl ein Witz! Das kommt um Jahre zu spät, weil jetzt ist dort schon alles mit edlen Luxusappartments verbaut!

Alibiaktionismus vom Feinsten - Dass sich die handelnden Personen nicht schämen, finde ich unfassbar!