AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Poetry SlamGraz fordert Wien im Reim-Duell

Was hält Graz wach? Womit lockt die Nacht? Die neue wöchentliche Vorschau. Ab sofort jeden Donnerstag. Zum Auftakt: Ein junger Dichterwettkampf zwischen Wien und Graz.

Klaus Lederwasch (r.oben), Anna-Lena Obermoser (l.oben) und Precious Chiebonam treten für Graz an. © Tomic, Städtebattle
 

Auf die eine oder andere Art ist er der treibende Stoff im Tank eines jeden Dichters. Der Wettstreit. Kunst für die Gunst des Publikums. Was sich in der Antike als quasi olympisches Spiel entwickelte und später Genies wie Schiller und Goethe zur manischen Balladenschlacht verleitete, erfreut sich vor allem in den letzten Jahren wieder großer Beliebtheit. Und zwar in der Gestalt des Poetry Slams; eine literarische Vortragsdisziplin, weit mehr als ein Szene-Phänomen. Junge Poeten entwickeln neue Lesarten des gewöhnlichen Gedichts. Die Einflüsse kommen nicht zwingend aus der Literatur. Vom Kabarett bis zum Singer-Songwriter ist alles dabei.

Die größte österreichische Dichterfehde dieser Art findet monatlich in Graz statt. Mit Recht kann man sich hier also mit dem Titel „Slamhauptstadt“ schmücken und lädt deshalb den großen Bruder Wien heute Abend (ab 19 Uhr) zum poetischen Kräftemessen ins Literaturhaus. Zwei Teams mit jeweils drei jungen Textern bieten einander gegenseitig in zwei Durchgängen die Stirn. Die Rollenaufteilung ist klar.

Der Captain beider „Mannschaften“ entscheidet, wen er in welches Duell schickt, das Publikum kürt seine Favoriten - Da Dichter, dort Richter, sozusagen.

Für die steirische Landeshauptstadt treten Klaus Lederwasch, Anna-Lena Obermoser und Precious Chiebonam in den Ring. Was sie eint: Die Lust zu Fabulieren und ihr leicht entflammbares Material. Was sie unterscheidet: Ihr jeweiliger Zündstoff. Während Lederwasch gerne rappt und seine Geschichten fabelartig entspinnt, macht sich Anna-Lena Obermoser ihren aus Oberpinzgau importierten Dialekt zu eigen. Precious Chiebonam hingegen glänzt mit atmosphärisch-englischsprachigem Spoken Word.

Das Event ist so gut wie ausverkauft. Auf kleinezeitung.at/graz können Sie per Livestream ab 19 Uhr live dabei sein.

Top 5 Szene-Tipps

  • Techno-Streifzug. Beats gegen die Tanzwut. Postgarage. Freitag, 23 Uhr.
  • Anderswo-Festival. Festival der großen Bilder. Orpheum. Freitag, ab 19 Uhr, Samstag, Sonntag ab 9 Uhr.
  • We Are Scientists. Indie-Rock aus Brooklyn. Orpheum. 13. Februar, 20 Uhr.
  • Licht, Luft, Sonne. Künstler-Speed-Dating. Forum Stadtpark. Freitag, 19 Uhr.
  • Diskokegeln. Kegelbahn Scheff. Samstag ab 17:30 Uhr.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren