AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

SchneemassenSo läuft der Grazer Schneeeinsatz in Mariazell

Seit vier Tagen hilft die Holding Graz vor allem in Mariazell aus: Acht Mann fahren Tag für Tag im Zweischichtbetrieb.

© Holding/Radaelli
 

Acht Mann, vier Fahrzeuge, fünf Schneefräsen. Seit Mittwoch läuft der Grazer Solidaritätseinsatz in Mariazell auf Hochtouren. "Unsere Leute fahren 16 Stunden pro Tag im Zweischichtbetrieb und unterstützen die Mariazeller Arbeiter", schildert Holding-Sprecher Enrico Radaelli.

Die Herausforderung in Mariazell ist groß, weil rund um den kleinen Wallfahrtsort fast 400 Kilometer Straße zu betreuen sind. Zum Vergleich: In Graz muss die Holding 900 Kilometer im Griff haben.

"Unsere Mitarbeiter transportieren vorrangig den Schnee aus dem Ortszentrum ab und arbeiten bei Bergstraßen mit der Fräse", so Radaelli. Wie diese Arbeit ausschaut, zeigt das folgende Video der Holding.

Gestern war niederschlagsfrei, aber "jetzt hatten wir schon wieder zwischen 40 und 60 Zentimeter Neuschnee", berichtet Radaelli. Heute sind die Holding-Leute noch voll im Einsatz, fahren aber am Abend retour nach Graz. Am Sonntag wird pausiert, um am Montag wieder in die Obersteiermark aufzubrechen. "Das geht alles nach dem Prinzip der Freiwilligkeit", betont Radaelli, "aber alle, die jetzt im Einsatz sind, haben gesagt, sie machen nächste Woche weiter."

Grazer sind auch in Admont gefragt

In Admont ist die Holding übrigens auch im Einsatz. Dort wird eine große Unimog-Schneefräse aus Graz verwendet. Der Solidaritätseinsatz geht auf ein Angebot von Bürgermeister Siegfried Nagl (ÖVP) an die Landeswarnzentrale zurück.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren