AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Personal wird ausgesiedeltBüros machen Mitarbeiter im Grazer Strafamt krank

Das Raumklima in den neuen Büros macht Mitarbeiter krank: Die Stadt Graz prüft nun die Gesundheitsgefahr im Gürtelturm und siedelt das Personal wieder aus. Heikel: Im Mietvertrag hat die Stadt einen sechsjährigen Kündigungsverzicht unterschrieben.

Jetzt weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Ihr Testabo beinhaltet:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel lesen
  • Tägliches E-Paper lesen
  • Smartphone-App uneingeschränkt nützen
  • Test endet automatisch nach 4 Wochen
Der Turm gehört nun einem Immo-Fonds © Leodolter
 

Darüber wird im Magistrat Graz nur unter vorgehaltener Hand getuschelt, doch man nimmt die Beschwerden des 30-köpfigen Teams im Grazer Strafamt inzwischen sehr ernst. Die Stadt hatte die Mitarbeiter, die bisher an zwei Adressen – am Tummelplatz und im Bauamtsgebäude – arbeiteten, an einem Standort zusammengezogen und auf zwei Etagen im Gürtelturm einquartiert. In einer Mietvariante, die nun zum Sorgenkind wird. Denn seit dem Einzug im Sommer gibt es gehäuft Klagen aus dem Team, das unter dem Raumklima in seiner neuen Bleibe massiv leidet. Der Eigentümer war Anfang des Jahres noch der Ex-Politiker Harald Fischl (FPÖ, BZÖ), der den Turm aber inzwischen an einen Immo-Fonds verkauft hat.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.