Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Barometer 2018Aufstieg und fehlende Anbindung: Wie sich Start-ups in Graz fühlen

Die steirische Start-up-Szene wächst. Neue Zahlen zeigen auch, dass Graz als Standort attraktiver wird. Schwächen gibt es in Sachen Finanzierung und Infrastruktur.

Präsentierten das Start-up Barometer: Werner Sammer (Up to Eleven), Alfred Gutschelhofer (KF Uni), Matthias Ruhri (Up to Eleven), Landesrätin Barbara Eibinger-Miedl, Christoph Kovacic (Junge Wirtschaft), Karl Maria Gerngroß (IdeenTriebwerk)
Präsentierten das Start-up Barometer: Werner Sammer (Up to Eleven), Alfred Gutschelhofer (KF Uni), Matthias Ruhri (Up to Eleven), Landesrätin Barbara Eibinger-Miedl, Christoph Kovacic (Junge Wirtschaft), Karl Maria Gerngroß (IdeenTriebwerk) © Foto Fischer
 

Sie sind in aller Munde, die steirischen Start-ups. Also jene jungen Unternehmen, die sich von anderen Neugründungen durch ein erhöhtes Maß an (oftmals technologischer) Innovation, Internationalität oder Wachstumssehnsucht unterscheiden. Valide Zahlen und Fakten zu den findigen Gründern sind dennoch weiter Mangelware.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren