AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Am SamstagKeine Genehmigung? Augarten-Demo wird zum Politikum

In Graz finden am Samstag gleich zwei Kundgebungen gegen die geplanten Umbauten im Augarten statt. Zumindest eine von ihnen sorgt für Zwist im Rathaus.

Zwist im Grazer Rathaus wegen Augarten-Demo
Zwist im Grazer Rathaus wegen Augarten-Demo © Jürgen Fuchs
 

Am morgigen Samstag, den 15. September, finden in Graz gleich zwei Kundgebungen gegen die geplanten Umbauten im Augarten statt. Ab 15 Uhr startet unter dem Motto "Hände weg vom Augarten" ein Protestzug am Südtiroler Platz. Und schon ab 12 Uhr laden die Grazer Grünen zu einem „Protestpicknick“.

Wobei sich Letzteres schon vorab zu einem echten Politikum entwickelte - und für einen Zwist im Rathaus sorgt. Der springende Punkt: Das Picknick der Grünen findet nicht im Augartenpark selbst statt, sondern quasi am Rand in der Friedrichgasse beim Museum der Wahrnehmung. Also auf öffentlichem Grund. Denn, so die Erklärung seitens des Grünen-Klubchefs Karl Dreisiebner: Via Immobilienabteilung habe ihnen die Stadt "gleich einmal prophylaktisch“ mitgeteilt, dass eine derartige politische Veranstaltung im Augarten – der ja im Privatbesitz der Stadt ist – „nicht genehmigt ist“.

Screenshot Facebook Der Aufruf der Grazer Grünen
Der Aufruf der Grazer Grünen © Screenshot Facebook

Im Büro des zuständigen Stadtrates Günter Riegler weist man dies entschieden zurück. Dies sei nicht als Absage gemeint gewesen, „weil dieses Picknick ja auch nie beantragt wurde. Sondern es war bloß ein freundlicher Hinweis darauf, dass man bitte um eine Genehmigung ansuchen muss“. Man habe und wolle keine Veranstaltung "willfährig absagen".

Sei’s drum: Die Grünen picknicken ab 12 Uhr in der Friedrichgasse. Dies habe man bei der Polizei auch so beantragt. Und ab 15 Uhr startet eben am Südtiroler Platz die Kundgebung „Hände weg vom Augarten“.

Kommentieren