2000 Jahre EAVErste Allgemeine Verunsicherung nimmt zwei Mal Abschied in Graz

Gleich zwei Mal heißt es "1000 Jahre EAV" in Graz: Die Kultband hat aufgrund der großen Nachfrage ein Zusatzkonzert zu ihrem Abschiedskonzert im Mai 2019 eingeschoben.

© EAV
 

Die Erste Allgemeine Verunsicherung nimmt zum 40jährigen Bühnenjubiläum 2019 Abschied von ihrem Bühnenleben. Zum würdigen Finale werden die schönsten Hits und Klassiker der Verunsicherung unter dem Motto "1000 Jahre EAV" präsentiert - versprochen wird ein "moribundes Spektakel".

Die EAV kann auf eine Karriere mit weit über 1000 Konzert-Auftritten in Deutschland, Österreich, Schweiz, Italien, Liechtenstein und Tschechien, auf über 10 Mio. verkaufte Großtonträger, 20 Top-10 Alben in Österreich, Deutschland und der Schweiz und auf unzählige weitere Auszeichnungen zurückblicken. Mit ihren Single-Hits wie “Küss die Hand, schöne Frau”, “Ba-Ba-Banküberfall”, “Ding Dong”, “Samurai” und “An der Copacabana” mischten sie in den 80er und 90er Jahren die deutschsprachige Musikszene auf und feierten fulminante Erfolge.

Oft überhört wurden die weitaus weniger lustigen, nachdenklichen und sozialkritischen Lieder wie “Burli”, “s‘Muaterl” oder “Eierkopf-Rudi”, die teils von Radiosendern boykottiert worden sind oder der Gruppe Anzeigen führender politischer Persönlichkeiten Österreich einhandelten.

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.