Graz und St. Johann bei HerbersteinZwei steirische Bildungshäuser nun in Frauenhand

Anna Pfleger, bisher Leiterin des "Hauses der Frauen", steht nun auch dem Bildungshaus Graz-Mariatrost vor.

Anna Pleger
Anna Pfleger © Gerd Neuhold
 

Beide Bildungshäuser der Diözese Graz-Seckau sind jetzt in Frauenhand: Die langjährige Leiterin des Erholungs- und Bildungszentrums "Haus der Frauen" in St. Johann bei Herberstein, Anna Pfleger, hat auch die Direktion des Bildungshauses Graz-Mariatrost übernommen. Auf Wunsch von Diözesanbischof Wilhelm Krautwaschl und Generalvikar Erich Linhardt trat sie in Mariatrost mit Mai die Nachfolge des in die Grazer Stadtpolitik übergewechselten Hans Putzer an.

Offenes Haus der Bildung und Begegnung

Pfleger war als "Haus der Frauen"-Chefin bereits drei Jahre Geschäftsführerin des Grazer Bildungshauses; "meine langjährige Erfahrung bestärkt mich, in Zusammenarbeit mit zwei kompetenten Teams die Leitung der beiden diözesanen Bildungshäuser mit Freude zu übernehmen", erklärte sie zu ihrer neuen Aufgabe. Sie wolle das Bildungshaus Mariatrost "nach bestem Wissen und mit von Herzen kommendem Engagement als ein offenes Haus der Bildung und Begegnung in eine erfolgreiche Zukunft führen". Sie sehe sich als erfahrene Netzwerkerin und wolle das traditionsreiche Haus als Teil der diözesanen Bildungslandschaft bestmöglich positionieren, so Pfleger.

Zudem habe es sie gereizt, sich in Zeiten, da Frauen zunehmend für kirchliche Führungspositionen im Blick sind, der Herausforderung einer Doppelleitungsfunktion zu stellen, fügte die Erwachsenenbildnerin hinzu.

Ihr Vorgänger Hans Putzer verließ das Bildungshaus Mariatrost mit Ende April in Richtung Bürgermeisteramt der Stadt Graz. Bürgermeister Siegfried Nagl holte den Autor von Büchern wie "Essen macht Politik" in sein Team, Schwerpunkte sollen im Bereich Nachhaltigkeit liegen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.