AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Verkehr in GrazKnalleffekt: Nagl zieht Tram-Ausbau an sich

Nach langer Verwirrung ist jetzt klar: Das Verkehrsressort in Graz ist erstmals gespalten. Und Nagl sagt gleich ein erstes Groß-Projekt ab.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Siegfried Nagl Straßenbahn
Ist ab jetzt für die großen Verkehrsprojekte wie den Straßenbahnausbau zuständig: Siegfried Nagl © Markus Leodolter/Archiv
 

"Ich übernehme die Verantwortung für große Infrastrukturprojekte." Mit diesem Satz sorgt Bürgermeister Siegfried Nagl (ÖVP) für eine Premiere in Graz. Denn damit ist nun auch offiziell klar: Die Verkehrsagenden in der Stadt Graz sind erstmals auf mehrere politisch Verantwortliche aufgeteilt.

Kommentare (10)

Kommentieren
Strassenbahnausbau
0
3
Lesenswert?

Ich bin skeptisch

Einerseits glaube ich Nagl kein Wort mehr. Andererseits übernimmt er mit dieser Aktion auch die Verantwortung für die zu befürchteten Misserfolge, die ansonsten bequem der KPÖ hätten zugeschoben werden können.

Die Strecke über die Neutorgasse ist ein alter Hut und wäre sicher vergleichsweise schnell realisierbar. Smart City muss auch so schnell wie möglich kommen. Und wie man zum Don Bosco fahren will, ohne über den Griesplatz zu müssen, bin ich auch mal gespannt...

Jedenfalls heißt es - wie schon die letzten 10 Jahre in Graz - abwarten.

Antworten
Bumsdi
0
7
Lesenswert?

Nagl, tritt ab!

Der armselige Stillstandsmeister sorgt dafür, dass der öffentliche Verkehr in der zweitgrößten Stadt Österreichs noch chaotischer wird; offenbar will nicht nur er still stehen, sondern es soll sich in der ganzen Stadt nichts mehr bewegen.
Geht der Hass und Neid auf aktive Politiker wirklich so weit, dass er alles an sich reissen muss, nur damit zb Frau Kahr keinen Erfolg hat?
Es ist zu hoffen, dass das bei der nächsten wahl auf ihn zurück fällt. Dann kann er sich als Ex-Bürgermeister endlich seinen Gondelprojekten im Schrebergarten widmen.

Antworten
Strassenbahnausbau
0
3
Lesenswert?

Die Wähler/innen...

...haben Nagl bereits bei zwei Wahlterminen den Stillstand des ÖV-Ausbaus verziehen. 2007 wurde die letzte nennenswerte Tramstrecke eröffnet (den Mini-7er zähle ich nicht). 2012 und 2017 wurde Nagl wiedergewählt. Ergo: Den ÖVP-Wählern ist der ÖV egal.

Antworten
Efried
0
3
Lesenswert?

Verlorene Zeit

Die Neugestaltung des Griesplatzes wurde zu lange mit dem Argument des Strassenbahnausbaus blockiert. was geplant ist wurde bereits durch die Neugestaltung der südlichen Kreuzung vor Jahren klar. Der Statusquo wurde zementiert. Hoffentlich fangen sich die neuen Bewohner des Rankenhofes zu wehren an, und auch die Eigentümer, weil Nagl durch die Entscheidungen über die Verkehrsführung Immobilienpreise beeinflusst. Die Herrengasse wird wertvoller, die obere Neutorgasse beschädigt.

Antworten
LaoQui
0
0
Lesenswert?

Bitte, klären!

Ich habe das alles kommen sehen, aber die "Experten" nicht. Fragen:
1) Welche Kreuzungs-Neugestaltung am Griesplatz? Wieso wird das Projekt Rankenhof (Ecke Karlauer Straße - Rankengasse) nun abgewertet? Vielleicht fährt ja irgendwann wieder eine Tram dort zur Herrgottwiesgasse - und eine über den City-Park nach Don Bosco.
2) Wieso obere Neutorgasse? Das halte ich für wenig sinnvoll. Die Entlastungsstrecke sollte über Belgiergasse und Vorbeckgasse führen; der IV wird ja die geplante Verlängerung der Josef-Huber-Gasse zur Alten Poststraße nutzen (sinnvoller wäre m. E. gewesen, dort die Tram - und dazu einen Radweg, keinen IV - direkt nach Reininghaus zu führen).

Antworten
Strassenbahnausbau
1
1
Lesenswert?

Obere Neutorgasse...

...kommt eh nicht. Das hat ja Nagl schon früher verhindert, weil die Geschäftsleute dann dort keine Parkplätze, Ladezonen und Gastgärten mehr hätten. Direkt über die Belgiergasse zum Roseggerhaus und eine Stichstrecke über die Feuerbachgasse zum Griesplatz.

Antworten
paulrandig
0
6
Lesenswert?

Ich kenne die Lösung :

Am Jakominiplatz werden die Garnituren an Nagels patentierte Ballongondelbahn gehängt, an der Mur kann man dann 30m über der Erde in die Murgondeln umsteigen, und am Griesplatz wird wieder gelandet.

Antworten
blackpanther
0
7
Lesenswert?

Abgesprochen?

Und was ist jetzt mit Riegler? Hatte der nicht zuletzt die Pläne verworfen bzw in Frage gestellt? Gibts da einen internen Machtkampf?

Antworten
albertusmagnus
3
13
Lesenswert?

Wofür haben wir

eine Verkehrsstadträtin, wenn der smarte Siegi vorbrescht und sie overrulled?
Das politische Klima in Graz wird immer kälter, was nicht zu Letzt am Kerzerltröpfler Nagl liegt...

Antworten
da82aacaef4464407844cb6051f13c92
5
11
Lesenswert?

unser Alleinherrscher

hat gesprochen....

Antworten