AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

SeiersbergErsatz-Maibaum aufgestellt: "Das lassen wir uns nicht gefallen"

Unbekannte hatten den Maibaum der Gemeinde Seiersberg umgeschnitten und erheblichen Schaden angerichtet. "Nicht mit uns", sagten sich die Mannen der Feuerwehr - und stellten kurzerhand einen neuen Baum auf.

Das war der erste Versuch, als der Original-Maibaum aufgestellt wurde
Das war der erste Versuch, als der Original-Maibaum aufgestellt wurde © Baumann
 

Als wäre nichts gewesen: Nach einem neuerlichen Fest ragt mitten in der Gemeinde Seiersberg-Pirka (Graz-Umgebung) ein Maibaum in den Himmel. Doch so prächtig der Baum auch ist - er ist nur die zweite Garnitur, am Mittwochabend in Position gebracht: Als Ersatz für jenen Original-Maibaum, den Unbekannte ja umgeschnitten und dabei einigen Schaden angerichtet hatten.

Baumann Gestern dann zweites Fest, zweiter Maibaum: Bürgermeister Baumann und Mitglieder der Feuerwehr am Mittwochabend
Gestern dann zweites Fest, zweiter Maibaum: Bürgermeister Baumann und Mitglieder der Feuerwehr am Mittwochabend © Baumann

Der Neue wurde frisch aus dem Wald geholt, gespendet von einem ehemaligen Feuerwehr-Kommandanten. "Denn unsere Feuerwehr hat halt gesagt: Das lassen wir uns nicht gefallen", lacht Bürgermeister Werner Baumann. Er fügt hinzu: "Der Maibaum 2.0 steht. Wir haben mit vielen Gästen noch einmal gefeiert." Er bedanke sich bei der Freiwilligen Feuerwehr Seiersberg und beim Musikverein Seiersberg-Pirka.

Baumann Der neue Maibaum in voller Pracht
Der neue Maibaum in voller Pracht © Baumann

Am 1. Mai ist Baumann das Lachen ja vergangen: In der Nacht zum Feiertag hin hatten unbekannte Täter den Seiersberger Maibaum gekappt. "Das geht eindeutig zu weit", schäumte der Ortschef. Immerhin landete der Wipfel des Baumes am Gemeindeamts-Gebäude, zugleich entstand rund um den Vorplatz erheblicher Schaden.

Seiersberg: 5000 Euro Belohnung für Täterhinweis

Maibaum umgeschnitten

Die Gemeinde Seiersberg bietet 5000 Euro für jenen, der entscheidende Hinweise liefern kann, wer den Maibaum vor dem Gemeindeamt umgeschnitten hat.

Baumann

Maibaum umgeschnitten

Bürgermeister Werner Baumann (rechts im Bild beim Aufstellen): "Es geht nicht nur um den Sachschaden, sondern darum, dass hier auch Menschenleben gefährdet wurden."

Baumann

Maibaum umgeschnitten

Baumann: "Wir bitten, sachdienliche Hinweise der Polizeidienstelle Seierserberg zu melden."

Baumann

Maibaum umgeschnitten

Baumann

Maibaum umgeschnitten

Baumann
1/5

Baumann hat daraufhin eine Summe von 5000 Euro ausgelobt für zweckdienliche Hinweise zur Ergreifung der Täter. "Noch ist allerdings nichts hereingekommen", so der Bürgermeister am Mittwoch zur Kleinen Zeitung. Hat er wenigstens einen Verdacht, so in Richtung "amtsbekannte Burschen"? Er schüttelt den Kopf: "Die haben wie eben nicht in unserer Gemeinde."

Ebenso muss Baumann die Frage verneinen, ob der Ersatz-Maibaum nun rund um die Uhr überwacht wird. "Aber ich hoffe, dass die Polizei ab und zu ein Auge darauf wirft."

 

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.