Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Kumberg

Eine Gemeinde kämpft um ihre Flüchtlinge

Etwa 300 Menschen haben am Donnerstag am Kumberger Marktplatz demonstriert, dass die Flüchtlingsfamilie Hamazees bleiben darf. Am Vormittag war mit einem Polizeihubschrauber nach den Kindern gesucht worden. Vater Delan kann zwar bestätigen, dass es den geflüchteten Kindern gut geht, er kennt aber nicht ihren Aufenthaltsort.

Kommentare (2)
Kommentieren
nijinsky
0
0
Lesenswert?

Eine Gemeinde?

Von 3.800 Einwohnern waren nicht einmal 300 dabei und von denen viele aus Neugier. Eine Mehrheit wünscht sich die konsequente Anwendung von Dublin II. Die KZ betreibt hier Stimmungsmache gegen die Umsetzung eines gültigen Abschiebungsgesetzes. Übrigens: Die Kinder sind nicht in Panik weggelaufen aus Angst, sondern weil Gutmenschen die Familie für ihre Zwecke instrumentalisiert haben und weiter instrumentalisieren.

raspel
6
4
Lesenswert?

Man glaubt es nicht:

Kaum funktioniert ein Integrationsversuch wirklich, schlägt schon der Amtsschimmel zu. Rückführungen sind notwendig und richtig, aber bitte mit etwas mehr Fingerspitzengefühl.