1,8 Millionen Euro

Graz bekommt zwei neue Jugendzentren

In den Grazer Bezirken Liebenau und Lend werden bis Herbst 2017 zwei nagelneue Jugendzentren errichtet - erstmals durch die Stadt Graz selbst. Kosten: Jeweils 900.000 Euro.

So wird das neue Jugendzentrum Grünanger aussehen
So wird das neue Jugendzentrum Grünanger aussehen © Architekturbüro Zepp
 

Es herrscht Handlungsbedarf: Eine umfassende Analyse der 13 Grazer Jugendzentren in Sachen Infrastruktur und Bausubstanz ergab, dass vor allem in zwei Fällen kein Weg an einem Neubau vorbeiführt. Also gibt die Stadt jeweils 900.000 Euro frei - und beauftragt die städtische Tochter GBG mit dem Neubau der Jugendzentren in der Leuzenhofgasse (Jugendzentrum Echo) sowie in der Theyergasse (Grünanger).

Beide Zentren werden bis zum Herbst 2017 neu errichtet und auf jeweils rund 350 Quadratmetern mit Lernbereichen, einem Jugendcafé, einem eigenen Mädchenbereich, Werkstätten und zusätzlichen Sportarealen im Freien ausgestattet. Künftig werden die neuen Standorte von den Vereinen Jukus und Wiki betreut.

Wird ebenfalls neu errichtet: das Jugendzentrum Echo
Wird ebenfalls neu errichtet: das Jugendzentrum Echo Foto © Pürstl Langmaier Architektur

Seitens des Jugendamtes unterstreicht Markus Schabler mit folgenden Zahlen die Notwendigkeit des Neubaues: Im Jahr 2015 habe es rund 17.000 Grazer zwischen 14 und 19 Jahren gegeben – „und mehr als die Hälfte von ihnen hat zumindest einmal eines unserer Jugendzentren aufgesucht“.

Aus den dazugehörigen Architektenwettbewerben gingen übrigens das Büro Pürstl/Langmaier (Neubau Echo) sowie Zepp (Grünanger) als Sieger hervor.

Kommentieren