Klimars

Kunst zum Klimawandel: Zwei Grazer Unis vergaben Preise

Ein temporäres Gewächshaus in der Grazer Altstadt, eine Klanginstallation und eine Klimadaten-Sonifikation: Das sind die Siegerprojekte des "KlimARS"-Wettbewerbs, den die Universität Graz und die Kunstuni Graz initiierten.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Banane
Siegerrprojekt: Markus Jeschaunigs "Oase No 8" © Jürgen Fuchs
 

Eine Gewächshausinstallation in der Grazer Altstadt, eine Klanginstallation zu Vivaldis "Die vier Jahreszeiten" und eine Vertonung von Klimadaten: Damit haben Markus Jeschaunig, Michael Eisl und Artemi-Maria Giotti den "KlimARS"-Preis der Universität Graz und der Kunstuni Graz für sich entschieden. Die mit jeweils 1.000 Euro dotierten Preise wurden am "Österreichischen Klimatag" in Graz vergeben.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.