Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Wilde Verfolgungsjagd150 km/h durch Graz: Neun Monate Haft für rasenden Alkolenker

Ein alkoholisierter Autofahrer lieferte sich im November mit der Polizei eine nächtliche Verfolgungsjagd durch Graz. Am landesgericht wurde er dafür zu neun Monaten Haft teilbedingt verurteilt.

GTI Treffen im Schnee, Aufnahmen vom April 2016
© Hermann Sobe
 

Mit bis zu 150 km/h raste der Autofahrer in der Nacht auf 15. November durchs nächtliche Graz, Aufgefallen war er zuvor im Ortsgebiet mit knapp 80, das Anhaltesignal einer Polizeistreife beantwortete der 51-jährige Südsteirer mit einem gestreckten Mittelfinger und dem Druck aufs Gaspedal. Vor Richter Andreas Rom, dem er aus der U-Haft vorgeführt wurde, beteuerte er gestern, Freitag: „Ich hab eh stehen bleiben wollen. Aber dann habe ich schwarz gesehen und bin weitergefahren.“

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

gm72
6
5
Lesenswert?

Und der Germane, der mit 260 durch einen Tunnel rast, erhält "bedingt"

Justizia, wo schaust Du nur hin?

Trieblhe
12
3
Lesenswert?

da hat die

volle Härte des Gesetzes wieder zugeschlagen.

5GA10552HHOB34XR
7
5
Lesenswert?

Das ist

auch nicht Sinn und Zweck des Strafrechts.