Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Park-Chaos am GrundlseeBürgermeister fürchtet am Wochenende Touristenansturm

Wegen des Clusters in St. Wolfgang weichen Gäste an den Grundlsee aus. Am Wochenende könnten es zu viele werden, warnt der Ortschef.

© Huemer
 

Es ist ein Luxusproblem, aber ein Problem ist es trotzdem: „Wenn verschiedene Faktoren zusammenspielen, dann haben wir so viele Gäste in unserem Ort, dass es einfach keine Parkplätze mehr gibt“, erklärt Grundlsees Bürgermeister Franz Steinegger. Für das bevorstehende Wochenende rechnet er mit so einer Situation. „Wir haben schon im Laufe der Woche bemerkt, dass ein unglaublicher Andrang da ist. „Vor allem wenn ganztägig Badewetter prognostiziert wird, ist der Ansturm riesig.“ Dafür gebe es mehrere Gründe.

Kommentare (8)

Kommentieren
masterchristl
2
0
Lesenswert?

Park-Chaos am Grundlsee

Der Bürgermeister muss wohl eine Security einsetzen - möglichst unfreundlich, damit die Bobos wie beim Bürgermeisterbrief wegen der Karawanen um den Altausseersees während des Lockdowns etwas haben, dass sie sich aufbudeln können.

wasloswerden
0
2
Lesenswert?

...ohne Worte...

...richtige Signale in COVID - Zeiten

Stratusin
18
11
Lesenswert?

Wunderbar,

da wird sicherer Wirtschaft ( vorallem Tourismus) ganz schnell erholen. Kann dem nur positives abgewinnen, auch wenn es einigen zu viel wird. Allen kann man es nie recht machen. Aber lieber so, als zuwenig Tourismus.

goje
10
16
Lesenswert?

urlaub 2020 in österreich

wie befohlen sind die meisten wohl in österreich geblieben... das ist nun das ergebnis. wir hingegen liegen am strand, kaum menschen. essen in sehr guten restaurants, ohne reservierungen vornehmen zu müssen. kaufen am markt ein und um den mindestabstand einzuhalten, müssten wir uns erst jemanden suchen. danke kurz & co für dieses entspannende und sehr erholsame erlebnis!

bernham
0
1
Lesenswert?

und wo?

liegst du so komfortabel?

berndhoedl
17
9
Lesenswert?

unsere Super Regierung...

7.4.2020 - Pressekonferenz von Köstinger
» Verbringen sie den Urlaub in Österreich «

Und eines muss man auch noch anmerken - es wurde massivst im Sat TV Werbung in den vergangenen Wochen für Urlaub in Österreich gemacht und im Salzkammergut hatte ich den Eindruck, dass 2/3 der Gäste mit dt. Kennzeichen unterwegs sind - wovon wahrscheinlich 70-80% ansonsten weiter nach Italien oder Kroatien gefahren wären.
Wenn die zukünftigen Sommer in Kärnten oder Im Salzkammergut so ausschauen wie jetzt ist ein Ballermann Ambiente so gut wie sicher.
Dann bleibt den normalen Österreicher nichts anderes übrig als entweder nicht im Sommer Urlaub zu machen oder wieder Fernreisen zu unternehmen.
Danke an die Superregierung!!

Morioka
1
6
Lesenswert?

Als gäbe es nur 3 Destinationen ...

Österreich wäre gross genug sich aufzuteilen, zu entdecken, zu geniessen. Was gibt es in diesem Land herrliche Bergseen, mehr oder minder naturbelassene Gegenden, wo man sich absolut sicher sein kann, auf weiter Flur niemandem über die Füsse zu stolpern.

Wenn man schon im Lande bleibt, kann man die Gelegenheit doch dazu verwenden es auch zu entdecken. Allemal besser als der Herde zu folgen, die sich auf 3 Gegenden festlegt, wohin es sie auch ziehen mag. Zumal noch zur selben Zeit.

Da wird die schöne Natur, für die sie dahin fahren, von KFZ zugeparkt - und, wie man erwarten kann, die Umwelt zugemüllt weil das menschliche auch ein Ferkeliges tierisches in und mit sich trägt. Dann darf auch der Streit um die Liege oder den Platz am See nicht vergessen werden. Sieht so die Vorstellung von Erholung aus? Gegen solche Auswüchse ist die beste Verwaltung ud./od. Regierung machtlos. 😼

bernham
0
3
Lesenswert?

wir sind...

...hauptsächlich in ....... unterwegs (damit es ein echter Geheimtipp bleibt) und hatten außer mit ein paar sympathischen WinzerInnen keinerlei (unbeabsichtigten) Begegnungen. Wir können ........ nur wärmstens empfehlen.
Kleiner Tipp, Vieles in der (eigenen) Umgebung. ;-)