Spezial-Wanderung24 Stunden durch das Ausseerland

Eine attraktive 24 Stunden Wanderung findet am 16. und 17. Juni dieses Jahres im Ausseerland statt. Zurückgelegt werden sollen 60 Kilometer und 2000 Höhenmeter.

Es geht um den Altausseer See © (c) Tom Lamm
 

„Maximal 100 Wanderer haben Gelegenheit, die Premiere der 24 Stunden Wanderung im Ausseerland-Salzkammergut mitzuerleben“, weiß Ernst Kammerer, Geschäftsführer des Tourismusverbands Ausseerland-Salzkammergut. Die Veranstaltung ist eine Benefizwanderung für Schulen in Afrika.

Start der Benefizwanderung ist am Samstag, 16. Juni 2018, um 8 Uhr beim JUFA-Hotel Altaussee. Die Wanderer gehen mit ortskundigen Begleitern zum Altausseer See und weiter zur Aussichtswarte am Tressenstein. Nach einem kurzen Foto- und Labstopp wandert die Gruppe Richtung Bad Aussee, dann der Traun entlang Richtung Grundlsee. Weitere Stationen der Benefizwanderung sind die Weißenbachalm, der Kampl-Gipfel und der Ödensee. Die Nachtetappe führt die Wanderer entlang der Kainischtraun zurück nach Bad Aussee und über den Sommersbergsee, den Wasserfall und die Aussichtswarte Pfindsberg zurück zum JUFA-Hotel. 100 geübte und trainierte Wanderer sind herzlich eingeladen, an dieser Benefizwanderung teilzunehmen. Auf der Website www.ausseerland24.at können sich Interessierte für die 24 Stunden Wanderung anmelden.

Der Erlös der ersten 24 Stunden Wanderung im Ausseerland-Salzkammergut kommt Schulen in Afrika zugute. Seit 2002 unterstützen Ausseer Schulen eine Schule im Bergdorf Tawa in Tansania. Ordensschwester Veronica Petri kümmert sich vor Ort um die Projekte und berichtet bei ihren Besuchen im Ausseerland-Salzkammergut über die Projektfortschritte. Themen wie „Gerechte Verteilung der Lebenschancen“ oder „Solidarität über Landesgrenzen hinweg“ gehören somit zum Schulalltag der Ausseer Schulen. Einen fixen Part bei der Unterstützungsarbeit nimmt auch das Afrikafest ein, das bereits zum sechsten Mal in Bad Aussee organisiert worden ist.

Kommentieren