Tauplitz143 Hanfpflanzen "auf Verdacht" sichergestellt

Polizeiaktion in Aufzuchtanlage: 143 Hanfpflanzen auf Geheiß der Staatsanwaltschaft sichergestellt. Einsatz wurde von Betroffenen gefilmt und landete auf Facebook.

Hanf
Auf den THC-Gehalt der Hanfpflanzen kommt es an © Gubisch
 

In den vergangenen Monaten war die Polizei im Bezirk Liezen immer wieder im Einsatz, um illegale Hanfplantagen zu zerstören. Diesmal hatten die Beamten in Tauplitz einen Einsatz - ob der Züchter dort mit dem Suchtmittelgesetz in Konflikt kommt oder nicht, ist aber noch offen. Jedenfalls gab es von der Staatsanwaltschaft Leoben den Auftrag, die Hanfpflanzen sicherzustellen. "Es handelt sich dabei um eine hochprofessionelle Aufzuchtanlage mit 2000 angesetzten Pflanzen", erklären die Beamten. Man habe schließlich 143 in Blüte stehende Pflanzen mitgenommen - jetzt wird in einem Labor des Bundeskriminalamtes in Wien der genaue THC-Gehalt überprüft. Der Grenzwert für das Tetrahydrocannabinol (THC) liegt bei 0,3 Prozent. "Uns wurde vom Besitzer versprochen, dass es sich bei seinen Pflanzen um Industriehanf handele, der unter diesem Wert liegt und damit gesetzlich angebaut werden darf."

Im Internet hat der Polizeieinsatz jedenfalls ziemlich Furore gemacht: Offensichtlich dürften Personen im Umfeld des Besitzers die gesamte Polizeiaktion mitgefilmt und Fotos gemacht haben. Auf Facebook beschwert man sich jedenfalls darüber: "Unser Gewerbe ist gesetzeskonform", heißt es dort in einem Beitrag.

Kommentare (1)

Kommentieren
paulrandig
1
6
Lesenswert?

Das Problem hatte ich auch.

Ich habe aber auch keine 2.000 Pflanzen angebaut, sondern nur ein Dutzend um Experimente mit den Fasern zu machen.
Also habe ich zuerst meine lokale Polizeidienststelle angerufen und gefragt, was ich tun soll, damit mich Spaziergänger nicht "verpfeifen" und dann meine Pflanzen weg sind.
Antwort der Polizei (Lannach): "Also DAS hat noch niemand gefragt!"
Ich habe dann ein gut leserliches Schild angebracht mit der genauen EU-Sortenbezeichnung und dem THC-Gehalt. Hatte keine Probleme.
Ich glaube, wenn eine Industriehanf-Pflanzung angelegt werden soll, sollte man das vorher melden und anbieten, dass jederzeit gerne Proben genommen werden dürfen. Dann zeigt man zumindest, dass man nichts zu verstecken hat und mit offenen Karten spielt.

Antworten