AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Planai-HochwurzenbahnenNeun Millionen fürs perfekte Wintererlebnis

Rund neun Millionen Euro investieren die Planai-Hochwurzen-Bahnen in diesem Sommer. Mehr als zwei Drittel davon fließen in den Ausbau der Beschneiungsanlage auf der Hochwurzen.

Wir stehen zusammen – das bedeutet:
Seite an Seite mit unseren Lesern, gemeinsam durch die Krise.

Deshalb bieten wir allen Leserinnen und Lesern freien Zugang zu allen Texten, multimedialen Angeboten und Informationen rund um den Ausbruch des Coronavirus und darüber hinaus. Melden Sie sich an und nutzen Sie die Kleine Zeitung Website, App, und E-Paper während dieser schwierigen Zeiten kostenlos.

JETZT kostenlos anmelden

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Damit es genug Nachschub für die Schneekanonen gibt, wird in diesem Sommer ein neuer Speicherteich gebaut © Planai/Langs
 

Die richtig großen Brocken in Sachen Investitionen stehen freilich erst im nächsten Jahr am großen Plan von Planaichef Georg Bliem, trotzdem wären die Planai-Hochwurzenbahnen nicht der Branchenprimus im Lande, wenn nicht auch heuer schon ehrgeizige Pläne in die Tat umgesetzt würden.
„Wir haben heuer sozusagen das Jahr des Schnees“, erklärt Bliem schmunzelnd. Der Schwerpunkt liegt heuer allerdings auf der Hochwurzen, die seit der Investition in die Gipfelbahn eine enorm positive Entwicklung vollzogen habe. Die 10er-Kabinenbahn habe die Erwartungen weit übertroffen, jetzt gelte es, die Hochwurzen in puncto Schneeproduktion abzusichern, betont Georg Bliem.
Um rund 6,3 Millionen Euro wird in diesem Sommer die Schneeanlage auf der Hochwurzen ausgebaut und teils komplett erneuert. Das Herzstück wird ein neuer Speicherteich mit rund 80.000 Kubikmetern Speichervolumen im Bereich Forsterebene. Der wird auch mit den Teichen Alpenhof und Braunhofer verbunden und mit zusätzlichen sechs Kilometern Schneileitungen ausgestattet. Das aktuelle Projekt sei im Wesentlichen damit vergleichbar, was vor zwei Jahren im Bereich Planai Ost umgesetzt wurde, erklärt der Planaichef. Die Arbeiten haben vor einigen Tagen begonnen, Anfang Oktober will man fertig sein.
Weitere 2,7 Millionen Euro werden in diesem Sommer in neue Beschneiungssysteme für die Verbindungswege auf der Planai, für eine neue Pistengerätgarage unweit der Materialseilbahn am Dachstein und die Fertigstellung einer zweiten Busgarage im Bereich Schladming West investiert.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.