Prozess in GrazBabyelefanten-Abstand missachtet, dann gegen Anzeige interveniert

Gruppe hielt sich beim Biertrinken in Graz nicht an Abstandsregeln, Polizei schritt ein. Gegen die folgende Anzeige wollte einer in der Gruppe intervenieren.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© APA/EXPA/JOHANN GRODER
 

Es war im April 2020, als noch der berühmte Babyelefant bei Treffen galt. Auf einem belebten Platz in Graz stand eine Gruppe bei einem Bierchen zusammen, unterschritt aber den 1-Meter-Abstand.
Jedenfalls schritt deshalb die Polizei ein. Die Gruppe hat die Amtshandlung der Exekutive als „ziemlich harsch empfunden, man drohte uns sogar mit Festnahme.“ Soweit kam es nicht, eine Anzeige sollte reichen, um Vernunft einkehren zu lassen.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen