Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

In Graz in U-HaftGroßbetrug: Statt Lego-Steinen wurde nur Spielsand geliefert

Geschädigte von China bis Amerika, knapp 400.000 Euro Schaden: Beschuldigter Kärntner sitzt wegen Betrugs in Graz in U-Haft, Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen.

In dem Fall wird noch weiter ermittelt.
In dem Fall wird noch weiter ermittelt. © AFP
 

Ins Rollen gebracht hat den Fall ein Ungar, der beim Online-Shop des Kärntners 1800 Lego-Teile bestellt hat. Die erhaltene Lieferung war allerdings nicht vollständig. Der Ungar ließ daraufhin seinem Ärger in einem Online-Forum freien Lauf. Und bald war es um die große Lego-Anhängerschaft geschehen, immer mehr Bausteinfans teilten nämlich das selbe Schicksal. Kurzum: Bald sollte jeder von ihnen jemanden kennen, der auch Opfer des Kärntners geworden war.
Die Dimensionen des Bausteinkrimis sind enorm, derzeit steht man bei knappen 400.000 Euro Gesamtschaden.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.